Coming soon: Login KLup

Zeitgleiche Gottesdienste, Pilgermesse in Osnabrück und mehr

Osnabrücker Wallfahrt nach Telgte – das Corona-Programm

Die Osnabrücker Wallfahrt nach Telgte fällt wegen der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie aus. Es gibt aber alternative Angebote am 11. und 12. Juli, dezentral und über das Internet.

Die Osnabrücker Wallfahrt nach Telgte fällt wegen der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie aus – es gibt aber alternative Angebote. Gleichwohl warnen die Organisatoren dringend davor, sich gerade am Wallfahrtswochenende 11. und 12. Juli nach Telgte aufzumachen. Falls das viele Einzelpilger und kleine Gruppen täten, würde die Pilgerzahl insgesamt zu groß.

Dennoch sind gemeinschaftliche Alternativen geplant: Am Samstag, 11. Juli, sind die Pilgergruppen eingeladen, in ihren Heimatorten einen Wortgottesdienst aus dem Pilgerbuch mit Predigt zu halten – an einem Wegkreuz, einer Klause oder in einer Kirche, natürlich mit Rücksicht auf Abstandsregeln.

Gottesdienste am Samstag um 10.30 Uhr, Abendandacht im Netz

Alle Gottesdienste sollen um 10.30 Uhr beginnen, wenn der Pilgerzug gewöhnlich Oedingberge erreichen würde, wo es auch eine Predigt gegeben hätte. „So sind wir in dieser Stunde mit allen sonst aktiven Teilnehmern gedanklich verbunden“, sagt der organisatorische Leiter der Wallfahrt, Karlheinz Schomaker.

Im Lauf des Samstags wird auf der Internetseite der Wallfahrt die Tonaufzeichnung einer Abendandacht der Osnabrücker Wallfahrt freigeschaltet. Mit der Aufnahme, unterlegt mit Archivbildern der Wallfahrt, können Pilger die Telgter Andacht mitfeiern.

Pilgermesse aus dem Dom im Internet

Eine Pilgermesse gibt es am Sonntag, 12. Juli, um 10 Uhr im Osnabrücker Dom mit Bischof Franz-Josef Bode. Sie wird live auf der Internetseite des Bistums Osnabrück und der Seite der Wallfahrt übertragen.

Die Organisatoren bitten, wegen der durch Corona begrenzten Plätze im Dom die Messe per Internet mitzufeiern. Im Dom soll eine Darstellung des Telgter Mariengnadenbilds am Altar aufgestellt werden. Zudem werden Abordnungen mit historischen Wallfahrtsfahnen erwartet.

Gebetsanliegen gelangen nach Telgte

Die Organisatoren rufen die Teilnehmer der Osnabrücker Wallfahrt auf, im Lauf des Jahres einzeln oder in kleinen Gruppen nach Telgte zu pilgern – zu Fuß oder auf andere Weise. Dafür ist erstmals ein kostenloses Pilgerarmband am Startpunkt der Wallfahrt erhältlich, in der Kirche St. Johann in der Osnabrücker Innenstadt.

Damit auch die Gebetsanliegen der Osnabrücker Fußwallfahrer nach Telgte gelangen, können Fürbitten schriftlich bei der Pfarrei St. Johann eingereicht werden. „Die Anliegen werden zu einem wertigen Buch zusammengestellt“, erläutert Karlheinz Schomaker. Das Buch bringt der Geistliche Leiter der Wallfahrt am 11. Juli nach Telgte und entzündet dort die Wallfahrtskerze.

Kontakt zur Pfarrei St. Johann: Pfarrbüro, Johannisfreiheit 12, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-35063-0, pfarrbuero@st-johann-os.de

Geistlicher Leiter ist Martin Schomaker, neuer Dechant von St. Johann, der in diesem Jahr erstmals den Pilgerzug angeführt hätte. Die beiden Wallfahrtsleiter sind übrigens nicht verwandt.

Schomaker: Mitfeiern zu Hause möglich

Dechant Schomaker verweist besonders auf die Möglichkeit, die Wallfahrtsgottesdienste mitzufeiern – am Samstag um 10.30 Uhr in den Heimatorten und am Sonntag um 10 Uhr per Internet aus Osnabrück. So könnten diesmal auch Menschen dabei sein, die „zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitpilgern können“, so der Dechant in der Osnabrücker Wochenzeitung „Kirchenbote“.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur