Franziskus: Lehmann war offen für Herausforderungen der Zeit

Papst ehrt Lehmann als Brückenbauer in Kirche und Gesellschaft

Papst Franziskus hat den verstorbenen Kardinal Karl Lehmann als herausragenden Kirchenmann und als Brückenbauer gewürdigt. In seinem langjährigen Wirken als Theologe und Bischof wie auch als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz habe Lehmann das Leben von Kirche und Gesellschaft mitgeprägt, heißt es in einem am Montag veröffentlichten Beileidstelegramm an Lehmanns Nachfolger in Mainz, Bischof Peter Kohlgraf.

Lehmanns Anliegen sei stets gewesen, „offen zu sein für die Fragen und Herausforderungen der Zeit und von der Botschaft Christi her Antwort und Orientierung zu geben“. Dabei habe er über die Grenzen von Konfessionen, Überzeugungen und Ländern hinweg das Verbindende gesucht, so der Papst über den Kardinal.

Papst betet für Lehmann

Franziskus versicherte die Gläubigen des Bistums Mainz seiner Anteilnahme und seines Gebets für den Verstorbenen. „Jesus, der Gute Hirt, schenke seinem treuen Diener die Vollendung und Fülle des Lebens in seinem himmlischen Reich“, schrieb der Papst.