Coming soon: Login KLup

400 Jugendliche wieder zurück aus Rom

Papst fängt ein T-Shirt der Marienschüler aus Cloppenburg

Das ist auf den bisherigen Pilgerreisen der Marienschule Cloppenburg so noch nicht passiert: Bei der Papstaudienz auf den Vorplatz des Petersdoms konnten Schüler Papst Franziskus ein grünes T-Shirt mit ihrem Schullogo zuwerfen. Papst Franziskus fing es auf und lächelte.

Das ist auf den bisherigen Pilgerreisen der Marienschule Cloppenburg so noch nicht passiert: Bei der Papstaudienz auf den Vorplatz des Petersdoms konnten Schüler Papst Franziskus ein grünes T-Shirt mit ihrem Schullogo zuwerfen. Papst Franziskus fing es auf und lächelte, teilte die Schule in einer Pressemitteilung mit.

In dem Moment waren die 400 Schüler aus dem Offizialatsbezirk alle ein bisschen Franziskus, denn eigens für diesen Anlass hatten alle Mädchen und Jungen ihr dunkelgrünes T-Shirt mit dem Logo ihrer Schule angezogen. „Dieses Highlight werden alle Teilnehmer wohl nicht so schnell vergessen“, schrieb Ulrike Brittal-Joseph, die die Fahrt als Lehrerin begleitet hatte.

Täglicher Abendimpuls auf dem Campingplatz

Während der einwöchigen Pilgerfahrt führten sogenannte „Expertengruppen“ ihre Mitschüler durch Rom. Sie informierten über die Sehenswürdigkeiten wie die Engelsburg, das Pantheon oder den Trevi-Brunnen. Bei über 30 Grad erkundeten die Schüler außerdem das antike Rom mit dem Forum Romanum und dem Kolosseum. Tagsüber ging es nach Florenz, der Hauptstadt der Toskana und nach Pisa sowie nach Lari, wo die Jugendlichen eine Spaghetti-Fabrik besichtigten.

Außerdem stand einen Ausflug nach Ostia Antica und die Besichtigung der Katakomben, sowie einem Zwischenstopp der Abtei in Montecassino, dem Mutterkloster der Benediktiner auf dem Weg nach Pompei nahe Neapel auf dem Programm. Jeden Abend gab es ein Abendgebet auf dem Campingplatz, auf dem die Schule untergebracht war. Schulseelsorger Manfred Quatmann sowie Kaplan Michael Bohne leitete die Impulse gemeinsam mit den Religionslehrerinnen Andrea Middelbeck und Julia Ginter.

An der Cloppenburger Oberschule hat die Rom-Reise Tradition: In regelmäßigen Abständen fährt die Schulgemeinschaft in die Ewige und heilige Stadt, um einerseits das „Wir-Gefühl“ zu stärken, andererseits als kirchliche Schule an einer Audienz beim Papst teilzunehmen und das Profil zu stärken.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur