___STEADY_PAYWALL___

"Kirche kann Sakramente nicht ändern"

Papst Franziskus "ganz klar" gegen Ehesakrament für Homosexuelle

  • Gegen die Öffnung des Ehesakraments für homosexuelle Paare hat sich Papst Franziskus ausgesprochen.
  • Zugleich warnte er vor Diskriminierung.
  • Franziskus äußerte sich bei einer "fliegenden Pressekonferenz" auf dem Rückflug von Bratislava nach Rom.
Anzeige
  • DKM Fundraising Spender finden!

Forderungen nach der Öffnung des Ehesakraments für Homosexuelle hat Papst Franziskus eine Absage erteilt. Seine Haltung in dieser Frage sei "ganz klar", sagte er am Mittwoch auf dem Rückflug von Bratislava nach Rom vor mitreisenden Journalisten. Die Ehe sei ein Sakrament. "Und die Kirche kann die Sakramente nicht ändern", so das Kirchenoberhaupt.

Dennoch hätten homosexuelle Paare Anspruch auf die pastorale Fürsorge der katholischen Kirche. Keinesfalls dürften Betroffene diskriminiert werden. Franziskus verwies zudem auf zivilrechtliche Möglichkeiten, die gleichgeschlechtlichen Paaren in vielen Ländern offenstünden, um ihr Zusammenleben abzusichern.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur