___STEADY_PAYWALL___

Lied erklang erstmals vor 200 Jahren

Papst liebt „Stille Nacht“

Papst Franziskus mag das Weihnachtslied „Stille Nacht“. „In seiner tiefen Schlichtheit lässt uns dieses Lied das Geschehen der Heiligen Nacht begreifen“, sagte er.

Anzeige

Für Papst Franziskus fasst das Weihnachtslied „Stille Nacht“ das Geheimnis der Geburt Jesu auf besondere Weise zusammen. „In seiner tiefen Schlichtheit lässt uns dieses Lied das Geschehen der Heiligen Nacht begreifen“, sagte er bei seiner Generalaudienz am Mittwoch im Vatikan. „Jesus, der Retter, der in Bethlehem geboren wurde, offenbart uns die Liebe Gottes des Vaters. Ihm wollen wir unser ganzes Leben anvertrauen.“

Das inzwischen weltweit verbreitete Weihnachtslied „Stille Nacht“ erklang erstmals am Heiligen Abend vor 200 Jahren im österreichischen Oberndorf. Den Text hatte Pfarrer Joseph Mohr (1792-1848) geschrieben, die Musik der Lehrer und Organist Franz Xaver Gruber (1787-1863).

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
  • Kirche und Leben als E Paper
  • Live-Talk zum Synodalen Weg im Medienhaus des Bistums Münster
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur