„Papst-Johannes-XXIII.“ Preis wird am 15. Juni verliehen

Pax Christi zeichnet „Netzwerk Kirchenasyl Münster“ aus

Das „Netzwerk Kirchenasyl Münster“ erhält den diesjährigen Papst-Johannes-XXIII.-Preis. Er wird alle zwei Jahre vom Diözesanverband Münster der katholischen Friedensorganisation Pax Christi vergeben. Der Preis würdigt Menschen und Gruppen, die sich besonders um die Weiterführung und Aktualisierung der Anliegen des Zweiten Vatikanischen Konzils bemühen. Das geht aus einer Pressemitteilung von Pax Christi hervor.

Als Grund für den diesjährigen Preisträger gab der Preisbeirat an, das Netzwerk Kirchenasyl habe sich „auf lokaler Ebene und auf der Ebene der Organisation von in diesem Bereich Engagierten verdient gemacht“.

Was macht das „Netzwerk Kirchenasyl“?

Das Netzwerk Kirchenasyl berät und unterstützt Kirchengemeinden und Gruppen bei der theologischen und praktischen Arbeit für Kirchenasyle, vermittelt Kontakte zu Juristen und verantwortlichen Stellen in der Kirche und leistet Öffentlichkeitsarbeit.

In dem Netzwerk sind das Bündnis gegen Abschiebung, das Institut für Theologie und Politik in Münster, die Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender sowie weitere Engagierte. Es versteht sich nach Angaben von Pax Christi als „unabhängig von den verfassten kirchlichen Strukturen“, arbeite aber mit kirchlichen und nicht-kirchlichen Institutionen zusammen.

Wer den Preis bislang schon erhielt

Der Preis wird am 15. Juni in der Katholischen Studierenden- und Hochschulgemeinde in Münster übergeben. Das Netzwerk Kirchenasyl wird dabei von Maria Espelkott aus Rosendahl und dem münsterschen Theologen Benedikt Kern vertreten. Die Auszeichnung besteht aus einer Bronzebüste von Papst Johannes XIII. und einer Urkunde.

Erster Preisträger war 2011 Pfarrer Norbert Arntz aus Kleve. Die Gastkirche und das Gasthaus in Recklinghausen wurden 2013 ausgezeichnet. 2015 ging der Preis an die Christlich-Islamische Arbeitsgemeinschaft Marl und die Jüdische Kultusgemeinde Recklinghausen/Marl. Im Jahr 2017 verlieh der Diözesanverband von Pax den Preis an Bernd Mülbrecht und sein Team der Wohnungslosenhilfe Münster.