___STEADY_PAYWALL___

Große Hilfsbereitschaft im DPSG-Bezirk Coesfeld

Pfadfinder bereiten Ferienfreizeit für Kinder aus den Flutgebieten vor

  • Für rund 40 Kinder aus dem von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Kreis Ahrweiler wird es doch noch eine Ferienfreizeit geben.
  • Pfadfinder aus dem Bezirk Coesfeld organisieren in Selm ein Zeltlager unter dem Motto „Querfeldein“ mit einem Ferienprogramm.
  • Viele kleine und größere Spenden helfen beim Aufbau des Ferienplatzes.
Anzeige
  • DKM Fundraising Spender finden!

Für Kinder und Jugendliche aus dem Hochwassergebiet des Kreises Ahrweiler organsiert die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) in Selm (Kreis Unna) ein Zeltlager. „Auch uns haben die Bilder von der Flutkatastrophe erschüttert. Wir wollen die betroffenen Familien unterstützen und bieten aus diesem Grund ein Ferienlager für Kinder und Jugendliche an“, heißt es von den Selmer Pfadfindern.

Unterstützung erhalten die Selmer von vielen weiteren Pfadfindern aus dem DPSG-Bezirk Coesfeld. Bis zu 40 Kinder aus dem Kreis Ahrweiler werden vom 9. bis 15. August nach Selm kommen. Zahlreiche ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer aus den DPSG-Stämmen haben sich bereits gemeldet und werden für Verpflegung und ein attraktives Ferienprogramm sorgen.

Freizeit für Kinder von acht bis 14 Jahren

Um einen „Medienrummel“ während des Ferientage zu vermeiden, wird der Ort des Zeltlagers nicht bekannt gegeben. Zur Ferienfreizeit kommen werden einige Seelsorger und Mitarbeitende der Jugendämter, da nicht abzuschätzen ist, wie sehr durch die Hochwasserkatastrophe verursachte Traumatisierungen bei den Teilnehmern verarbeitet werden müssen.

In diesen Tagen laufen die Vorbereitungen für die Freizeit der Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren. „Wir haben ein Planungsteam von 15 Leitern aus dem DPSG-Bezirk Coesfeld. Alle packen mit an. Die Hilfsbereitschaft ist groß“, sagt Lena Eisenhauer von der DPSG Selm.

Taschenlampen für jedes Kind

Die Pfadfinder ständen in Kontakt mit den Kirchengemeinden, Jugend- und Sozialämtern und den DPSG-Gruppen aus dem Kreis Ahrweiler, um die Anmeldungen der Kinder zu organisieren. Rund um Selm und im ganzen DPSG-Bezirk habe es viele Spendenzusagen gegeben. „Einer möchte 40 Taschenlampen spenden, ein anderer organisiert einen Grillabend. Unsere Lebensmittelhändler und Bäckereien versorgen uns mit Brötchen und Kuchen“, sagt Lena Eisenhauer.

Jetzt komme es noch darauf an, Geldspenden für den Bus-Transfer zu bekommen. Spenden können mit dem Verwendungszweck „Querfeldein“ auf das Konto IBAN DE 98 4016 5366 0106 5885 01 (Kontoinhaber: Förderverein Selm) überwiesen werden. Für eine Spendenbescheinigung kann man per Mail mit den Selmer Pfadfindern Kontakt aufnehmen: kontakt@foerdervereinpfadfinderselm.de.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur