___STEADY_PAYWALL___

Kicker, Tischtennis, Billard und Airhockey sorgen für Abwechslung im tristen Corona-Alltag

Pfarrei vermietet Jugendtreff jetzt an Familien – für 1 Euro

  • In Wilhelmshaven können Familien jetzt den Jugendtreff der St.-Willehad-Pfarrei stundenweise buchen.
  • Das ist trotz Corona erlaubt, weil Familien sich an Tischtennisplatte, Kicker oder Billardtisch dort auch sportlich betätigen können.
  • Die Nachfrage ist groß: Die Räume sind für die kommende Woche bereits komplett ausgebucht.
Anzeige

Linda Menke war mit ihren Kindern schon zweimal da, zuletzt am vergangenen Sonntag. Die 37-Jährige Mutter ist begeistert vom neuen Angebot der Wilhelmshavener St.-Willehad-Gemeinde. Die lässt ihren Kinder- und Jugendtreff „Haven84“ nicht länger wegen Corona größtenteils ungenutzt, sondern vermietet ihn jetzt stundenweise als Familie, für eine eher symbolische Gebühr von 1 Euro. Die Nachfrage ist enorm. „Für die nächste Woche sind wir schon ausgebucht“, sagt Leiterin Rahel Kordecki im Interview mit „Kirche-und-Leben.de“. Das Angebot trifft scheinbar einen Nerv, gerade bei Familien.

„Irgendwann hat man den 100. Spaziergang hinter sich und das zigste Bastelprojekt gestartet.“ So beschreibt Linda Menke die Lage vieler Eltern in der Corona-Zeit. Und ihre Not: Was sollen sie bloß noch tun gegen Langeweile und triste Sonntagnachmittag? Da kam das neue Angebot für sie und ihre Kinder gerade passend: für zwei Stunden die Jugendtreff-Räume zu buchen, und nach Herzenslust zu Kickern, Billard, Tischtennis oder Airhockey zu spielen.

Eine Familie plus eine weitere Person

Linda Menke und ihre Kinder am Billard-Tisch im Jugendtreff „Haven84“.
Linda Menke und ihre Kinder am Billard-Tisch im Jugendtreff „Haven84“. | Foto: privat

Wegen dieser Spielgeräte sei das neue Angebot vom Gesundheitsamt überhaupt nur genehmigt worden, erklärt Rahel Kordecki. „Wir vermieten den Jugendtreff als ,Ort zur sportlichen Betätigung‘“, erklärt die Leiterin des Treffs. Das ist in Niedersachsen unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Mehrere Sportvereine machen das mit ihren Turnhallen ebenso. Allerdings muss ein Hygienekonzept vorliegen und es dürfen nur Personen eines Hausstands plus maximal eine weitere Person mitmachen. Die Menkes zum Beispiel hatten ihre Nichte dabei.

Für Linda Menke ist gerade das Hygienekonzept wichtig. „Ich wusste: Wir sind dort unter uns. Dadurch haben ich mich sehr sicher gefühlt.“ Für ihre Kinder standen eher die Möglichkeiten des Jugendtreffs im Vordergrund. Ihre jüngste Tochter war begeistert vom Airhockey-Spiel, die Älteren konnten sich beim Spielen ins Wlan-Netz einloggen und Musik hören. „Man fühlt sich wohl, und es ist eine schöne Atmosphäre“, sagt die Mutter. „Ich finde es toll, dass die vorhandenen Möglichkeiten kreativ genutzt werden.“

„Haven84“ ist Zuhause der Kinder- und Jugendarbeit der St.-Willehad-Pfarrei

„Haven84“ ist das Zuhause der Kinder- und Jugendarbeit der St.-Willehad-Pfarrei. Dazu zählt normalerweise auch ein offener Treff, der montags bis freitags vor allen Dingen von den Schülern der benachbarten katholischen Schulen genutzt wird. Manche überbrücken beim Billard oder Kickern nach der Schule die Zeit bis zum Sporttraining. Oder es treffen sich hier Lerngruppen. Ab und zu bietet der Jugendtreff auch eigenes Programm: einen Gitarrenkurs etwa oder gemeinsames Kochen. Das meiste davon ist im Corona-Lockdown nicht mehr möglich.

„Ein Hausstand plus eine weitere Person“ – so lautet die Vorgabe für die Buchungen in Corona-Zeiten. Das bedeutet, dass sich auch jeweils zwei Freunde im „Haven84“ verabreden können. „Damit sie mal etwas anderes sehen“, sagt Rahel Kordecki. Zwei von Linda Menkes Kindern haben schon einen Termin festgemacht. Ein Sohn kommt für zwei Stunden mit seiner Cousine, eine Tochter mit einer Freundin.

„Haven84“, ausgesprochen „Hafen 84“ ist das 2018 fertiggestellte Zuhause der katholischen Kinder und Jugendarbeit in Wilhelmshaven. Genutzt wird er von der Pfarrei und den bischöflichen Schulen der Stadt: dem Gymnasium Cäcilienschule und der Franziskus-Oberschule. Das Projekt soll auch die Verbindung von Pfarrei und Schulen stärken. Der Jugendtreff ist dabei offen für Kinder und Jugendliche jeglicher Konfession oder Religion. Der Name leitet sich ab von „haven“, dem zweiten Teil des Ortsnamens Wilhelmshaven und von 84, das ist die Hausnummer der Adresse an der Bremer Straße in Wilhelmshaven.

Drucken
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur