___STEADY_PAYWALL___

Anfrage kam von der Bundespolizeiseelsorge

Pfarrer Stenz aus Kerken geht als Seelsorger zur Bundespolizei

  • Christian Stenz (58), leitender Pfarrer der katholischen Gemeinde Sankt Dionysius im niederrheinischen Kerken, wechselt als Seelsorger zur Bundespolizei.
  • Bischof Felix Genn stellte ihn ihn für die Aufgabe zum 1. Juli frei.
  • "Das wird eine Umstellung für mich, auf die ich schon sehr gespannt bin", sagt Stenz zu seinem Wechsel.
Anzeige
  • Flusskreuzfahrt Seine Emmaus

Christian Stenz (58), leitender Pfarrer der katholischen Gemeinde Sankt Dionysius im niederrheinischen Kerken, wechselt als Seelsorger zur Bundespolizei. Bischof Felix Genn stellte ihn ihn für die Aufgabe zum 1. Juli frei, wie die Bischöfliche Pressestelle am Donnerstag mitteilte. "Bei der Bundespolizei werde ich eine neue Art der aufsuchenden Seelsorge kennenlernen", sagte Stenz. "Das wird eine Umstellung für mich, auf die ich schon sehr gespannt bin."

Die bundesweit rund ein Dutzend hauptamtlichen katholischen Pfarrer sind dem Geistlichen zufolge bei Einsätzen dabei, beraten in Grenzsituationen und geben Orientierung. Sie gestalten berufsethische Lehrgänge sowie Gottesdienste und Wallfahrten. "Auch in den ganz persönlichen Höhen und Tiefen des Lebens, wie zum Beispiel bei Taufe, Trauung oder in einem Trauerfall, stehen die Seelsorger auf Wunsch zum pastoralen Dienst bereit."

Personalkonferenz des Bistums berät über Nachfolge

Hintergrund des Wechsels sei eine Anfrage der Bundespolizeiseelsorge an das Bistum Münster, heißt es in der Pressemitteilung. Personaldezernent Karl Render vom Bischöflichen Generalvikariat erklärt: „Viele der Anforderungen für das Amt stimmen passgenau mit dem Profil von Pfarrer Stenz überein. Daher hat Bischof Felix Genn ihn gebeten, diese neue Aufgabe zu übernehmen.“

Stenz wurde laut Pressestelle 2015 zum Priester geweiht, nachdem er 16 Jahre als Jurist und Personalchef bei verschiedenen Unternehmen gearbeitet hatte. 2018 kam er nach Sankt Dionysius Kerken mit den Gemeinden in Nieukerk, Aldekerk und Stenden. Die Personalkonferenz des Bistums berate derzeit über eine Nachfolge für Stenz, hieß es. Render werde hierzu kurzfristig Kontakt mit dem Pfarreirat, Kirchenvorstand und Pastoralteam aufnehmen.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Stellenanzeige Geschäftsführer/in
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur