Caritasverband, Christophorus-Kliniken und weitere Träger starten umfassende Pflegeausbildung

Pflegeakademie „carecampus“ in Coesfeld feierlich eröffnet

Mit der neuen Pflegeakademie „carecampus“ hat der Kreis Coesfeld eine neue gebündelte Anlaufstelle für Ausbildung und Fortbildung im Bereich Pflege. Sie hat ihren Sitz in Coesfeld und Dülmen. Angeboten wird die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann.

„Sich ändernde Anforderungen und das seit Jahresbeginn in Kraft getretende Pflegeberufegesetz erfordern eine stetige Anpassung und Weiterentwicklung unserer Ausbildung“, sagte Christian Germing, Vorstand des Caritasverbands für den Kreis Coesfeld und Geschäftsführer der Pflegeakademie bei der feierlichen Eröffnung der neuen Räume in der Coesfelder Innenstadt.

Zehn Träger und 50 Kooperationspartner

Caritas-Vorstand Christian Germing, Akademie-Leiterin Birgit Leuderalbert, Julia Hayck von „carecampus“ Dülmen und Pflegeschulleiter Norbert Falke (von links) bei der EröffnungCaritas-Vorstand Christian Germing, Akademie-Leiterin Birgit Leuderalbert, Julia Hayck von „carecampus“ Dülmen und Pflegeschulleiter Norbert Falke (von links) bei der Eröffnung. | Foto: Johannes Bernard

2020 wurde die Pflegeausbildung neu gestaltet. Dabei verschmolzen die bisherigen Ausbildungen in der Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zur neuen generalistischen Ausbildung. Gemeinsam hatten der Caritasverband für den Kreis Coesfeld und die Christophorus-Kliniken mit acht weiteren kirchlichen Trägern und etwa 50 Kooperationspartnern die Pflegeakademie für den Kreis Coesfeld an den Start gebracht.

Wie Germing erklärte, verdeutliche der neue Name „carecampus“ ein umfassendes Verständnis von Pflege (care) und Ausbildung (campus). Nach Ansicht der Leiterin der Pflegeakademie, Birgit Leuderalbert, stehen den Absolventen mit der neuen Ausbildungsform im Berufsleben mehr Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten offen. Dies ermögliche es, die spätere Berufstätigkeit noch besser als bisher an die eigene persönliche Entwicklung und Lebenssituation anzupassen.

100 Auszubildende pro Jahr

Etwa 100 junge Menschen absolvieren an den beiden Pflegezentren in Dülmen und Coesfeld einen Teil ihrer Ausbildung. „Diese hohe Zahl möchten wir im Kreis Coesfeld gern beibehalten“, sagt Germing.

Während der Eröffnungsfeier segnete der Coesfelder Kreisdechant Johannes Arntz die neuen Räume und wünschte den Auszubildenden einen guten Start in das Berufsleben. Die Pflegeakademie an der Kupfergasse 10 in Coesfeld veranstaltet am 19. Juni einen Tag der offenen Tür für alle Interessierten.