Namen und Nachrichten

Philip Peters wird Pfarrer in Kleve

Philip Peters wird neuer Pfarrer in der Pfarrei Zur Heiligen Familie Kleve-Materborn und Reichswalde. Dies teilte die Bischöfliche Pressestelle Münster mit. Peters wird am 24. November um 15 Uhr in sein Amt eingeführt. Er wird neben seiner Tätigkeit in der Pfarrei auch in der Hochschulseelsorge am Niederrhein mitwirken.

„Ich freue mich sehr, nach vier Jahren in der Priesterausbildung wieder in einer Pfarrei tätig zu sein und bin gespannt auf die Menschen, die ich in Materborn und Reichswalde kennenlernen darf“, sagt Peters. Gemeinsam mit ihnen wolle er nach guten Wegen suchen, „die frohe Botschaft unseres Glaubens zu feiern, zu verkünden und zu leben“. Auch wenn die Pfarrei keine einfache Zeit hinter sich habe und die gegenwärtige Situation allgemein für Glaube und Kirche viele Herausforderungen mit sich bringe ist Peters überzeugt, „dass Gemeindeleben auch heute gelingen kann, wenn wir Christus nachfolgend offen und ehrlich aufeinander zugehen und uns von ihm immer wieder neu inspirieren, ermutigen und begeistern lassen“. Der neue Pfarrer freut sich zudem auf seine Aufgabe an der Hochschule: „Ich sehe darin eine Chance, junge Studierende aus aller Welt kennenzulernen, sie in ihrem Fragen und Suchen zu begleiten und mit ihnen über den Glauben ins Gespräch zu kommen.“

Peters, der 1982 in Düsseldorf geboren wurde und in Duisburg-Homberg aufwuchs, wurde im Oktober 2010 zum Priester geweiht. Studiert hat er in Münster, Wien und Rom. Von 2011 bis 2015 war er Kaplan in St. Johannes Oelde, zuletzt war er Subregens am Studienhaus St. Lambert Grafschaft-Lantershofen.