Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Roman Raczko, Direktor des Verbandes im Bistum Grodno, zu Gast in Vechta

Politische Krise in Belarus: Caritas kann Bedürftigen weiterhin helfen

  • Caritas-Direktor Roman Raczko berichtet in Vechta von der Arbeit seiner Organisation in Belarus.
  • Die soziale Krise sei deutlich spürbar.
  • Gleichzeitig wurde versichert, dass die Spenden weiterhin bei den Hilfsbedürftigen ankäme.
Anzeige

Gute Nachrichten aus Belarus sind rar gesät in diesen Tagen. Caritas-Direktor Roman Raczko erklärte bei seinem Besuch in Vechta allerdings, dass seine Organisation im Bistum Grodno nahezu ungehindert arbeiten kann. Dennoch sei die politische Krise im Alltag deutlich spürbar.

Es sei nicht selbstverständlich, dass der katholische Verband sein Wirken fortsetzen könne. Immerhin seien etwa 20 Nichtregierungsorganisationen geschlossen worden. Raczko sagte gegenüber Vertretern der oldenburgischen Landesverbände der Malteser und der Caritas, dass die Caritas in Belarus Menschen in Not helfen wolle und sich zu politischen Ereignissen neutral verhalte. Außerdem habe sie bei mehreren Projekten schon lange mit staatlichen Stellen zusammengearbeitet.

 

Soziale Krise in Belarus ist spürbar

 

Klar sei aber auch, dass es im Land eine soziale Krise gebe. Die Nachfrage in der Obdachlosenküche von Grodno sei zum Beispiel um ein Drittel gestiegen. Im vergangenen Winter bekamen dort 150 bis 200 Menschen eine warme Mahlzeit. Eine Ursache für die Not seien stark gestiegene Preise bei unveränderten Löhnen. Viele Firmen wurden geschlossen und entließen Arbeiter.

Michael Daemen, Referatsleiter der Malteser im Oldenburger Land, versicherte Spendern, dass ihr Geld trotz politischer Krise weiterhin bei den bedürftigen Menschen in Belarus ankommt.

 

Caritas wirbt für Projekt mit Familien

 

Aktuell wirbt Caritas-Direktor Raczko für ein Projekt, bei dem etwa 50 Familien mit je acht bis zehn Mitgliedern mit Lebensmitteln versorgt werden. Weitere Informationen zu diesem und weiteren Projekten im Bistum Grodno gibt es beim Malteser Hilfsdienst, Tel. 04441/92500.

Drucken
Anzeige