Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Erzbistum Paderborn: Nicht die Haltung der Bistumsleitung

Priester im Sauerland verbreitet Corona-Verschwörungsmythen

  • Ein katholischer Priester aus Brilon im Sauerland verbreitet Verschwörungsmythen im Internet, die unter anderem als antisemitisch gelten.
  • Darüber berichtet das WDR-Fernsehen.
  • Das Erzbistum Paderborn erklärt auf WDR-Anfrage, die Aussagen würden sich „von den Haltungen und Meinungen der Bistumsleitung“ unterscheiden.
Anzeige

Ein katholischer Priester aus Brilon im Sauerland verbreitet Verschwörungsmythen im Internet, die unter anderem als antisemitisch gelten. Darüber berichtet das WDR-Fernsehmagazin „Westpol“. Das Erzbistum Paderborn erklärt auf WDR-Anfrage, die Aussagen würden sich „von den Haltungen und Meinungen der Bistumsleitung“ unterscheiden.

Der Priester Frank Unterhalt, Teil des Seelsorgeteams in Brilon, betreibt laut „Westpol“ mit „bis zu 15 weiteren Personen“ den Priesterkreis „Communio Veritatis“ („Gemeinschaft der Wahrheit“). Auf dessen Internetseite werden unter anderem Corona-Mythen verbreitet.

„Neue Weltordnung“

Zum Video der WDR-Sendung. Der Beitrag zum Thema beginnt etwa bei Minute 6:00.

„Die sogenannte Covid-19-Pandemie entspricht dem freimaurerischen Plan der Neuen Weltordnung und wird als Instrument des Great Reset verwendet“, schreibt Unterhalt dort. Der Mythos des „Great Reset“ besagt, die coronabedingten Beschränkungen würden für einen gesellschaftlichen Neustart genutzt. Unterhalt schreibt weiter von einer „Impf-Diktatur“ und mit Blick auf Corona-Impfstoffe von einer „Struktur des Bösen“.

Weitere Beiträge der Internetseite des Priesterkreises beklagen einen angeblichen Glaubensabfall der Kirche, wettern gegen kirchliche Reformen aller Art, widersprechen dem Corona-Impfaufruf des Paderborner Erzbischofs Hans-Josef Becker und bringen ihn und die Reformbewegung „Maria 2.0“ – in anderem Zusammenhang – mit dem „Antichristen“ in Verbindung.

Priester reagiert nicht

„Westpol“ berichtet, Pia Lamberty, Expertin für Verschwörungsideologien von der Universität Mainz, habe Artikel und Kommentare der Internetseite des Priesterkreises analysiert. Dort werde „ein apokalyptisches, antisemitisches Bild gezeichnet, das durchaus anschlussfähig ist an rechtextreme Positionen“, sagt Lamberty. Zudem tauchten Texte von Unterhalt auch auf extrem konservativen Internetseiten wie „kath.net“ und „gloria.tv“ auf.

Unterhalt habe sich weder auf schriftliche noch auf telefonische Anfrage des WDR geäußert, auch ein persönlicher Kontaktversuch sei gescheitert.

Erzbistum antwortet schriftlich

Der Fernsehbeitrag zitiert aus einer Stellungnahme des für Brilon zuständigen Erzbistums Paderborn. Demnach würden sich die fraglichen Inhalte „von den Haltungen und Meinungen der Bistumsleitung“ unterscheiden. Weitere Angaben wolle man wegen der „Verschwiegenheitspflichten als Dienstgeber“ nicht machen.

In einem Artikel auf der WDR-Internetseite ist ein weiterer Satz zitiert, der im Film nicht genannt ist: „Bei den Äußerungen aus privater Initiative handelt es sich um freie Meinungsäußerungen.“

Frühere Verschwörungsmythen

Nach WDR-Angaben hat Pastor Unterhalt 2020 auch einen verschwörungsmythischen Text konservativer Geistlicher unterzeichnet. Darin warnen unter anderem der frühere Vatikan-Diplomat Erzbischof Carlo Maria Vigano und der frühere Präfekt der Glaubenskongregation, der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller, vor der „Schaffung einer Weltregierung“ infolge der Corona-Krise.

Drucken
Anzeige