___STEADY_PAYWALL___

Mettinger Chorlandschaft startet nach Corona mit Bundesfördermitteln wieder durch

QR-Codes und digitale Galerie: So kreativ werben Kirchenchöre Nachwuchs

  • Die Kirchenchöre im Dekanat Mettingen planen zum Comeback nach der Corona-Pause ein besonderes Projekt: eine interaktive Chor-Galerie.
  • Dank Fördermitteln finanziert der Vorstand St. Agatha Mettingen für Chöre eine Wanderausstellung mit Foto-Shooting, Tonaufnahmen und eine Präsentation auf der Homepage der Pfarrei.
  • Ziel ist es, Chöre wieder zusammenzubringen, Mut zum Singen zu machen und auf das große Chorfest „Singen unterm Kirchturm“ am 10./11. September 2022 in Mettingen hinzuweisen.
Anzeige

Keine Probe, kein Gesang, keine Zusammenkunft: Der Bundesmusikerverband BMCO für Chor und Orchester spricht von 1.400 Konzertausfällen täglich während der Pandemie. Eines davon war das Chorfest der Pfarrgemeinde St. Agatha Mettingen, mit einschneidenden Folgen für die ländlich geprägte Musiklandschaft des Dekanates: „Es ist so, dass sich viele Chormitglieder aufgrund von Corona neu orientiert haben“, sagt Melanie Ortmann, langjährige Kirchenmusikerin in Recke, und seit 2011 nebenberuflich in der Pfarrei St. Agatha Mettingen.

Für den Chorvorstand St. Agatha um ihren Vorsitzenden Clemens Meyer zu Allendorf nur ein Grund um sich zu fragen: „Wie bekommen die Leute wieder Lust, nach anderthalb Jahren zurück zur Chorprobe zu kommen?“ Die Vorfreude auf ein Comeback nach der Corona-Krise sei groß, weiß Chorsprecherin Melanie Ortmann. Doch gerade ältere Gruppen seien besorgt, ob sie überhaupt wieder „auf die Beine kommen“.

Schnupper-Chorprobe im Netz

Dabei soll ein multimediales Projekt helfen, die interaktive „Chor-Galerie“, bestehend aus online- und offline-Darbietungen: „Interessierte Chöre erhalten die Chance, sich neuen Mitgliedern vorzustellen, aber auch durch Aktionen wie virtuelle Chorproben, Workshops und Foto-Shootings den eigenen Zusammenhalt zu stärken“, umreißt Ortmann den Rahmen. Ziel sei es, Chöre wieder zusammenzubringen, Mut zum Singen zu machen und auf das große Chorfest „Singen unterm Kirchturm“ am 10./11. September 2022 in Mettingen hinzuweisen.

Die Gelder dafür konnte Melanie Ortmann, die sich vor ihrem beruflichen Hintergrund als Lehrerin gut mit Förderanträgen auskennt, bei der Ausschreibung des Bundes „Neustart Kultur“ einwerben: „Wenn in Zukunft Pfarreien noch weniger Geld zu Verfügung haben, sind solche Förderungen Gold wert“, betont Ortmann. Kirchenmusik leiste einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag, vor diesem Hintergrund lohne es sich nach Ausschreibungen zu recherchieren.

Von 1.200 Projekten wurden 100 ausgewählt

Von 1.200 Projekten wurden 100 für die Förderung ausgewählt, darunter eben auch das der Kirchenmusik St. Agatha Mettingen: „Als im Frühjahr die Zusage für uns klar war, haben wir uns sehr gefreut, denn dadurch können wir möglichst viele Menschen musikalisch mit an Bord holen“, sagt Melanie Ortmann.

Über 30 Chöre um Mettingen wurden angeschrieben, ob sie sich in der interaktiven Chorgalerie vorstellen wollten, 13 machen erstmal mit: „Vom Kinderchor über die Männerschola Steinbeck, den evangelischen Kirchenchor bis zu freien Singgemeinschaften haben wir alles dabei!“, freut sich die Kirchenmusikerin.

Wanderausstellung durchs Dekanat

Die Chöre präsentieren sich zum einen analog mit Stellwänden einer Ausstellung, die durch die Kirchen des Dekanates wandern wird. Diese Fläche gestaltet jeder Chor selbst: „Wir haben dazu ein professionelles Shooting mit einem Theater-Fotografen organisiert und außerdem Unterstützung in der Pressearbeit für die Texte bekommen“, berichtet Melanie Ortmann.

Eine weitere Initialzündung zu Neustart war zum anderen ein Workshop mit professionellen Tonaufnahmen in der Schlickelder Kirche Mariä Himmelfahrt: „Die Chöre konnten ihr Lieblingslied präsentieren – bei Planungsängsten und Unsicherheiten auch in einem virtuellen Probenraum“, berichtet Melanie Ortmann. Hauptsache singen!

Lieblingslieder per QR-Codes

Die so aufgenommenen „Lieblingslieder“ können sich Besucher der Ausstellung über QR-Codes anhören. Annika Klich unterstützt das Projekt bei der Pflege der Website und Einstellen der vertonten Foto-Slideshows auf der Homepage der Pfarrei St. Agatha. Klassiker wie Lena’s Song „Fly with me”, Musik von Stefan Nilsson aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“, das vom Laetarechor Recke präsentiert wird, oder die Melody Rockets Recke mit einem eigenen Stück sind ebenso dabei wie der Kirchenchor St. Agatha Mettingen mit dem „Ambrosianischen Lobgesang“ von Ernst Gebhardt. Auch das Mottolied des Katholikentags 2018 „Suche Frieden“ in Münster wird wieder aufleben, präsentiert vom Cäcilienchor Recke.

„Die Stimmung während der Workshops kam schon fast an ein Chorfest heran, weil sich die Mitglieder gegenseitig zuhören konnten und sich als Chorgemeinschaft wieder wahrnehmen konnten – ohne Konkurrenzgedanken“, berichtet die Kirchenmusikerin und hofft nun auf die Eröffnung der interaktiven Chor-Galerie mit der Ausstellung und den Foto-Slideshows zum Jahreswechsel 2021/22. Weitere Informationen: www.st-agatha-mettingen.de

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis