Leiter der deutschen Ordensprovinz

Reinhard Gesing aus Südlohn wird Provinzial der Salesianer

Pater Reinhard Gesing (54) aus Südlohn im Kreisdekanat Borken wird neuer Provinzial der deutschen Salesianer Don Boscos. Der Generalobere Ángel Fernández Artime ernannte ihn mit Zustimmung des Generalrates für sechs Jahre. Grundlage der Entscheidung ist eine schriftliche Befragung der Mitglieder der deutschen Salesianer-Provinz. Der Wechsel erfolgt zum 15. August 2017. Bis dahin bleibt Pater Josef Grünner (67) im Amt des Provinzials, das er seit 2005 ausübt.

Gesing wurde 1962 in Südlohn geboren, teilen die Salesianer mit. Er ist seit zwei Jahren Direktor im Kloster Benediktbeuern, wo er von 1985 bis 1992 Theologie und Sozialpädagogik studiert hatte. Viele Jahre war er als Novizenmeister für die Ausbildung des deutschen Ordensnachwuchses verantwortlich.

Die Salesianer Don Boscos zählen mit rund 15.300 Mitgliedern in 132 Ländern zu den größten Männerorden der katholischen Kirche. Zur deutschen Provinz zählen rund 260 Ordensmänner in Deutschland, der deutschsprachigen Schweiz und der Türkei. Sie setzen sich mit rund 2.000 Mitarbeitern vor allem für junge Menschen in sozialen Brennpunkten ein.