Lagerräumung der Weltausstellung „500 Jahre Reformation“

Schlussverkauf auf Evangelisch: In Wittenberg muss alles raus

Panzerglasfolie fürs Mobiltelefon, Büropflanzen oder 160 Picknickdecken: Die „Weltausstellung Reformation“ in Wittenberg ist beendet. Nun haben Vereine, Gemeinden und das Katholikentagsbüro Münster die Gelegenheit günstig Schreibmaterial, Möbel oder Kabeltrommeln zu erstehen.

Lagerverkauf in Wittenberg Kontakt zum Verein Reformationsjubiläum 2017 per E-Mail: verkauf@r2017.org, oder Tel. 03491/6434688

Eine Liste mit allen Angeboten ist auf der Internetseite des Vereins zu finden. Auch das Katholikentagsbüro Münster zeigt sich interessiert: „Die Gespräche mit den evangelischen Kollegen laufen noch“, teilte Thomas Arzner von der Katholikentags-Geschäftsstelle auf Anfrage von „Kirche-und-Leben.de“ mit.

Zumindest in Richtung Wittenberg habe es zu Beginn des Reformationsjubiläums bereits „Schützenhilfe“ gegeben: „Der Altar vom Katholikentag 2008 in Osnabrück kam beim Evangelischen Kirchentag zum Einsatz“, berichtet Arzner. Einige Mitarbeiter aus der Katholikentags-Geschäftsstelle in Münster waren bereits im Mai in Berlin beim Evangelischen Kirchentag als „Feuerwehren“ unterwegs, um evangelische Kollegen zu unterstützen. „Gegenseitiges Aushelfen ist ein schönes Zeichen der Ökumene“, meinte dazu Martin Stauch, Geschäftsführer des 101. Deutschen Katholikentags in Münster.