Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Bistum Münster bietet Kurse zu vielen Themen an

So gelingen Ferienfreizeiten - jetzt für Online-Workshops anmelden

  • Die großen Ferienfreizeiten in den Sommerferien rücken näher.
  • Nach den Corona-Jahren sind viele Gemeinden und Verbände wieder entschlossen, solche Fahrten anzubieten.
  • Das Bistum Münster bietet kostenlose Online-Kurse für die Betreuerteams an.
Anzeige

Der Sommer rückt näher. Jetzt werden die Planungen für die vielen Ferienfreizeiten im Bistum Münster konkreter. Im Gegensatz zu den vergangenen beiden Jahren sind die meisten Organisatoren zuversichtlich, in diesem Sommer wieder unter normalen Bedingungen verreisen zu können. Die Abteilung Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene im Bistum Münster bietet zusammen mit den Regionalbüros Unterstützung bei den Planungen an. Unter dem Motto „Ich packe meinen Koffer…“ veranstalten sie digitale Workshops zu zehn verschiedenen Themen, teilt die Bischöfliche Pressestelle mit.

Die Betreuerteams seien motiviert und hätten „richtig Lust, dass es endlich wieder losgeht“, beschreibt Maximiliane Decker, Leiterin des Regionalbüros West in Xanten, die Stimmungslage. Daran möchten die Verantwortlichen des Bistums anknüpfen und die Ehrenamtlichen in allen Praxisfragen im Kontext von Freizeiten unterstützen.

Kostenlose Online-Kurse

„Wir möchten die Möglichkeit zum Austausch bieten und den Organisatoren das Gefühl geben, dass sie mit ihren Fragen nicht allein gelassen werden“, erklärt Decker. Die Workshops finden bewusst digital statt, um auch über die großen Distanzen im Bistum hinweg möglichst vielen Organisatoren von Ferienfreizeiten den Austausch zu ermöglichen.

Die kostenlosen, zweistündigen Online-Kurse decken alle drängenden Themen ab: Es geht um ein Krisen- und Notfallmanagement in der Ferienfreizeit und um Elternarbeit. Zudem werden Workshops mit Ideen zu religiösen Impulsen, Küchentipps und Social-Media-Aktivitäten angeboten. Weitere Workshops informieren darüber, wie auch benachteiligte Kinder und Jugendliche an Ferienfreizeiten teilnehmen können und wie mit einem herausfordernden Verhalten von einzelnen Kindern umgegangen werden kann.

Workshops bis Ende Mai

Mehr als 40.000 Kinder und Jugendliche aus dem Bistum Münster fahren normalerweise mit katholischen Jugendverbänden, Ferienwerken, Pfarreien oder anderen kirchlichen Trägern in Ferienfreizeiten. „Das zeigt, wie wichtig diese Angebote sind und dass es sich lohnt, unter Berücksichtigung entsprechender Schutzmaßnahmen wieder voll in die Planungen einzusteigen“, ermutigt Maximiliane Decker.

Noch bis Ende Mai finden die Workshops statt. Anmeldungen sind im Internet auf www.bistum-muenster.de/mitnehmen möglich.

Drucken
Anzeige