Bistum Münster fährt mit 40 Leuten zum Jugendtreffen

So kommen Jugendliche zum Weltjugendtag nach Panama

Nur rund drei Millionen Einwohner hat Panama. Wenn im Januar 2019 die katholische Jugend aus aller Welt beim Weltjugendtag (WJT) zu Gast in dem mittelamerikanischen Land ist, steigt die Bevölkerungszahl für eine Woche um knapp ein Drittel. „Die Veranstalter rechnen mit 800.000 Teilnehmern“, weiß Frank Rauhaus, der vom Bischöflichen Generalvikariat die Fahrt für Teilnehmer aus dem Bistum Münster plant. Er selbst könne sich vorstellen, dass aufgrund des argentinischen Papstes „halb Latein- und Südamerika“ nach Panama kommen wird.

Die Gruppe aus dem Bistum wird dagegen vergleichsweise klein. „Wir haben in unterschiedlichen Pfarreien den Bedarf abgefragt“, erklärt Rauhaus. Daraus habe sich ergeben, dass man ein Angebot für 40 Personen entwickelt. Entstanden ist eine 19-tägige Reise durch Mittelamerika, die die Teilnehmer 1.995 Euro kostet. „Uns war es wichtig, die Grenze von 2.000 Euro nicht zu überschreiten“, sagt Rauhaus.

Besuch im Partnerbistum Tula

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der Internetseite www.wjt-muenster.de.

Auf dem Reiseprogramm steht wesentlich mehr als „nur“ der Besuch des Weltjugendtags, erläutert Rauhaus. „Wir haben den Vorteil, dass das Bistum eine Partnerschaft mit der Diözese Tula in Mexiko pflegt.“ Daher werden die Jugendlichen die „Tage der Begegnung“, die traditionell dem WJT vorangehen, in Gastfamilien der Partnerdiözese verbringen. Hier konnten Rauhaus und der Reiseveranstalter Emmaus-Reisen bei der Planung auf die „guten Kontakte“ zurückgreifen, die über die Jahre zwischen Münster und Tula gepflegt wurden – in diesem Jahr feiert die Partnerschaft 50-jähriges Bestehen.

Nach den „Tagen der Begegnung“ geht es mit dem Flugzeug weiter nach Panama. Dort haben die Organisatoren vor und nach dem offiziellen WJT-Programm jeweils einen extra Tag eingeplant, „damit wir das Land auch außerhalb des WJT-Trubels kennen lernen können“.

Zentrale Unterkunft

Bei der Wahl der Unterkunft in Panama haben sich die Organisatoren aus Münster die Kritik von Teilnehmern des letzten WJT in Krakau zu Herzen genommen. Dort waren einige Gruppen von den polnischen Veranstaltern sehr weit entfernt von den Veranstaltungsorten untergebracht worden. „Dieses Mal haben wir uns selbst um eine gute Unterkunft gekümmert“, sagt Frank Rauhaus. In wenigen Gehminuten kämen die Pilger von dem Hostel zum zentralen Veranstaltungsort an der Südküste von Panama-City.

Der Reiseplan
12.01.2019 - Flug nach Mexiko-Stadt
13.01.2019 - Programm in Mexiko-Stadt
14.01.2019 - Transfer nach Tula
15.-18.01.2019 - Tage der Begegnung in der Region Tula in Gastfamilien
18.01.2019 - Transfer nach Mexiko-Stadt
19.01.2019 - Programm in Mexiko-Stadt
20.01.2019 - Weiterflug nach Panama
21.-27.01.2019 - Programm in Panama-Stadt (Kulturprogramm, Katechesen, Feierlichkeiten mit dem Papst)
28.01.2019 - Tag in Panama
29.01.2019 - Rückflug nach Deutschland
30.01.2019 - Ankunft in Deutschland