WhatsApp, E-Mail, Skype: Angebote aus dem Bistum Münster

So wird das Smartphone zum Adventskalender

„Advent, Advent, das Smartphone brennt!“ – Nein, ein Feuerzeug brauchen Sie nicht, um sich mit dem Handy auf Weihnachten vorzubereiten. Dafür sorgen Angebote unterschiedlicher Gruppen aus dem Bistum Münster.

„Advent, Advent, das Smartphone brennt!“ – Nein, ein Feuerzeug brauchen Sie nicht, um sich mit dem Handy auf Weihnachten vorzubereiten. Dafür sorgen Angebote unterschiedlicher Gruppen aus dem Bistum Münster.

WhatsApp 1

Das Warendorfer „WartsApp“-Team. | Foto: Ann-Christin Ladermann (pbm)
Das Warendorfer „WartsApp“-Team. | Foto: Ann-Christin Ladermann (pbm)

„Laut einer Studie prüfen junge Menschen bis zu 100-Mal täglich ihr Handy auf Nachrichten“, heißt es in der Ankündigung zum „WartsApp“-Adventskalenders der Jugendseelsorgekonferenz (JuSeKo) Warendorf. „Warum soll nicht einmal ein kurzer, spiritueller Impuls dabei sein?“

Vom 1. bis zum 24. Dezember verschicken die Veranstalter täglich einen Impuls über den Messenger-Dienst. Das kann „eine kleine Geschichte, ein kurzes Video oder ein schneller Song“ sein. Das Angebot richtet sich an Interessierte aller Altersgruppen.

Wer die Impulse erhalten möchte, schickt das Wort „Start“ per „WhatsApp“ an eine der drei Nummern: 0175/1129792 (Sassenberg), 0151/18538098 (Telgte), 0174/2794256 (Warendorf). Wer aus keiner der drei Pfarreien stammt, kann sich eine der Nummer aussuchen. Auch nach dem Start am 1. Dezember ist eine Anmeldung noch möglich.

WhatsApp 2

Das „WhatsAppvent“-Team der JuSeKo-Borken. | Foto: Gudrun Niewöhner (pbm)
Das „WhatsAppvent“-Team der JuSeKo-Borken. | Foto: Gudrun Niewöhner (pbm)

Auch die JuSeKo-Borken nutzt den weit verbreiteten Messenger-Dienst „WhatsApp“ für ihr adventliches Angebot. Jeden Morgen vom 1. bis zum 24. Dezember verschicken die Macher eine Nachricht aus Text und Bild an die angemeldeten Nutzer. Dabei heben die Veranstalter hervor: „Wer auf einen Impuls reagieren möchte, kann dies gern tun – und darf auch mit einer Antwort rechnen.“

Die Impulse stehen unter dem Leitwort „Friedensmensch“. Alle Informationen zu dem Angebot und zur Anmeldung sind auf der Seite www.whatsappvent.de zusammengestellt.

WhatsApp 3

Ebenfalls per WhatsApp bietet der Diözesanverband des Kolpingwerks Münster Impulse an. Die Verteilung der Täglichen Mitteilungen startet am 3. Dezember und geht bis zum 31. Dezember. Diese beziehen sich auf Zitate von Adolph Kolping.

Mit einer WhatsApp-Nachricht an die Nummer 0162/9567097 mit dem Kennwort: „Kolping Advent“ kann man sich in den Verteiler aufnehmen lassen.

E-Mail

Mit wöchentlichen E-Mails lädt die KAB zum Innehalten im Weihnachtsstress ein. | Foto: pd
Mit wöchentlichen E-Mails lädt die KAB zum Innehalten im Weihnachtsstress ein. | Foto: pd

Per E-Mail verschickt der KAB-Diözesanverband Münster seine Adventsimpulse. Die Aktion sei eine Möglichkeit, „inmitten von Geschenkekauf und Weihnachtsstress kurz innezuhalten und diese besondere Zeit selbst als Geschenk wahrzunehmen“.

Das Angebot beginnt bereits am 29. November. Von da an bis zum 27. Dezember schickt der Verband jeden Mittwoch einen Impuls an die Teilnehmer. Interessierte können sich für das Angebot per E-Mail an die Adresse impulse@kab-muenster.de anmelden.

Skype

Flyer zur Aktion „Bei Anruf: Advent“ | Foto: pd
Flyer zur Aktion „Bei Anruf: Advent“ | Foto: pd

„Bei Anruf: Advent!“ heißt die Aktion der KJG-Diözesanverbände Münster, Essen, Paderborn, Köln und Aachen. An vier Terminen treffen sich die angemeldeten Teilnehmer zum Gottesdienst per Video-Telefon-Konferenz.

Die Termine sind am 28. November, 5. Dezember, 12. Dezember und am 19. Dezember. Dabei kann jeder Teilnehmer selbst entscheiden, ob er lieber morgens um 6.30 Uhr oder abends um 23 Uhr am Gottesdienst teilnehmen möchte.

Teilnehmer benötigen ein Skype-Benutzerkonto. Alle Informationen zu dem Angebot und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der Seite www.bei-Anruf-Advent.de.

Drucken
Anzeige