___STEADY_PAYWALL___

Positive Bilanz der Aktion Dreikönigssingen 2022

Sternsinger: Mehr als 38 Millionen Euro - Spenden-Plus im Bistum Münster

Anzeige

Trotz der Einschränkungen im zweiten Corona-Winter ziehen die Sternsinger eine positive Bilanz der Aktion Dreikönigssingen. 38.564.215,71 Euro seien zu Jahresbeginn gesammelt worden, wie das Kindermissionswerk und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) mitteilten. Dies bedeutet ein leichtes Plus in Höhe von 0,91 Prozent oder 348.717,98 Euro.

Sternsinger im Bistum Münster erfolgreich

Auch das Sammelergebnis der Sternsinger im Bistum Münster fällt mit 2.407.220,64 Euro höher aus als im Jahr 2021, als 2.250.041,57 Euro zusammenkamen. Ein Zuwachs ist ebenfalls bei den Gemeinden und Gruppen zu vermelden: Dieses Jahr nahmen 264 Gruppierungen teil, 72 mehr als im Vorjahr. Die Sternsinger sammelten im NRW-Teil des Bistums Münster 1.896.307,59 Euro an Spenden, während die Aktion Dreikönigssingen im niedersächsischen Teil des Bistums 510.913,05 Euro einwarb.

„Es ist eine gute Nachricht, dass den vielen Mädchen und Jungen die Sammelaktion auch in diesem Jahr gelungen ist“, so Felix Elbers, Vorsitzender des BDKJ-Diözesanverbands Münster und Mitverantwortlicher für die Aktion.

Sternsinger-Motto 2023 steht fest

Trotz schwieriger Bedingungen habe der Segen erneut viele Menschen erreicht, sagte der Präsident des Kindermissionswerks, Dirk Bingener. Es sei beeindruckend, dass die jungen Menschen ihre Aktion auf ungewöhnlichen Wegen organisiert hätten, ergänzte BDKJ-Bundespräses Stefan Ottersbach. So wurden Segensbriefe verteilt sowie Sternsinger-Stände an belebten Orten und Sternsinger-Drive-Ins errichtet. Die Verantwortlichen hoffen, dass sich die Sternsingerinnen und Sternsinger künftig wieder persönlich auf den Weg zu den Menschen machen könnten.

Das Motto der kommenden Sternsinger-Aktion heißt „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“. Die bundesweite Eröffnung findet am 30. Dezember in Frankfurt am Main statt.

Drucken
Anzeige