Pollmann und Ostholthoff werden Pfarrer in St. Sixtus

Studentenpfarrer verlassen Münster – Wechsel nach Haltern

Pollmann und Ostholthoff
André Pollmann (links vor dem Altar) und Michael Ostholthoff bei einer Messe der KSHG im St.-Paulus-Dom in Münster.Foto: facebook.com/KSHG.MS

Die beiden Priester der Katholischen Studierenden- und Hochschulgemeinde (KSHG) Münster, André Pollmann und Michael Ostholthoff, werden gemeinsam Pfarrer von St. Sixtus in Haltern im Kreisdekanat Recklinghausen. Das teilte die Bischöfliche Pressestelle am Dienstag mit. Ein Termin für die Einführung in der Pfarrei mit 22.000 Katholiken steht noch nicht fest.

Abschied im Juli 2017
Wie die KSHG auf ihrer Facebook-Seite ankündigt, werden die beiden Pfarrer nach dem Sommersemester 2017 Ende Juli verabschiedet. Außerdem wird Pastoralreferentin Michaela Bans die KSHG verlassen und nach St. Martin Nottuln wechseln.

André Pollmann ist seit 2012 Studierendenpfarrer in der KSHG. Der 44-Jährige aus Herzebrock wurde 2004 in Münster zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in St. Dionysius Nordwalde wurde er 2008 Subregens – also stellvertretender Leiter – des Bischöflichen Priesterseminars Borromaeum. Seitdem ist er zugleich Domvikar am St.-Paulus-Dom.

Michael Ostholthoff stammt aus Hopsten-Halverde. Der 40-Jährige wurde 2003 in Rom zum Priester geweiht, wo er seit 1996 studierte. Von 2004 bis 2007 war Ostholthoff Kaplan in St. Mariä Himmelfahrt Ahaus. Anschließend leitete er die Diözesanstelle »Berufe der Kirche« im Bischöflichen Generalvikariat. Auch Ostholthoff ist Domvikar. Von 2012 bis 2015 war er gemeinsam mit André Pollmann Studierendenpfarrer in der KSHG. Seither ist er dort Subsidiar und schließt seine Promotion ab.

Pollmann und Ostholthoff folgen in Haltern auf Martin Ahls, der als Pfarrer nach St. Peter Rheinberg und St. Evermarus Borth wechselt.