___STEADY_PAYWALL___

Bischof Overbeck entdeckte Schaden an Werk des Künstlers Ewald Mataré

Sturm reißt Engels-Arm auf Essener Bischofshaus ab

  • Das Bistum Essen beklagt den Verlust des rechten Armes eines Bronzeengels, der über dem Portal des Bischofshauses wacht.
  • Vermutlich sei der Arm im Sturm abgebrochen. Die Figur ist ein Werk des Künstlers Ewald Mataré.
  • Bischof Franz-Josef Overbeck hatte den Schaden entdeckt.
Anzeige

Das Bistum Essen beklagt den Verlust des rechten Armes eines Bronzeengels, der über dem Portal des Bischofshauses wacht. Vermutlich sei der Arm im Sturm abgebrochen, teilt die Diözese mit.

Bereits Ende März sei Bischof Franz-Josef Overbeck die beschädigte Figur aufgefallen. Trotz intensiver Suche sei der etwa 30 Zentimeter lange Arm samt ausgestrecktem Zeigefinger bislang nicht gefunden worden. Der Engel von Künstler Ewald Mataré (1887-1965) ziert seit 66 Jahren das Hausdach am Essener Burgplatz.

„Emotionaler und künstlerischer Wert“

Das Bistum hofft nun, dass ein Finder den Arm zurückbringt. Der Materialwert sei zu vernachlässigen. „Vielmehr hat der Engel - und gerade der ausgestreckte Arm - für unser Bistum und für die Stadt Essen einen unschätzbaren emotionalen und künstlerischen Wert“, sagt die Leiterin der Essener Domschatzkammer, Andrea Wegener.

Tauche der Arm auf, könne er wohl wieder an der Figur befestigt werden. Andernfalls müsse von der Kopie des Engels in Kleve ein Abdruck genommen werden.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur