An Schulen im Bistum Münster könnte Unterricht ausfallen

Sturmwarnung: Kölner Dom bleibt ab Sonntag wohl geschlossen

Wegen der Sturmwarnung werden die Bereiche rund um den Kölner Dom ab Sonntag voraussichtlich gesperrt. Es sei möglich, dass der Dom, die Turmbesteigung und die Domschatzkammer geschlossen werden und Gottesdienste entfallen, teilte das Kölner Domkapitel am Freitag mit.

Ob das auch für den Münsteraner Dom gilt, war zunächst nicht zu erfahren. Die Stadt Münster jedenfalls empfiehlt allen Eltern, ihre schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen am Montag zu Hause zu lassen und nicht zur Schule zu schicken. Das Ministerium für Schule und Bildung habe in einer E-Mail an die Schulen mitgeteilt, dass zu dieser Vorsichtsmaßnahme gegriffen werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt vom Freitag.

Bistum: Schulen informieren Eltern per Mail

Das Bistum Münster schließe sich der Empfehlung des Ministeriums an, sagte William Middendorf, Leiter der Hauptabteilunge Schule und Erziehung im Bischöflichen Generalvikariat, gegenüber "kirche-und-leben.de". Die Schulen im NRW-Teil des Bistums sollten selbst entscheiden, wie sie mit den womöglich lokal unterschiedlichen Sturm-Situationen umgehen. Die Eltern würden entsprechend per E-Mail informiert, die Lehrer müssten allerdings zunächst zur Schule kommen.

Der Deutsche Wetterdienst hat vor einem schweren Sturm ab Sonntag gewarnt. In Nordrhein-Westfalen wird der Höhepunkt zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen erwartet.