Bischof Genn: Ehepartner sind einander Geschenk

„Tag der Ehejubiläen“ und der Dankbarkeit in Münster

Auf mehr als 12.500 Ehejahre blicken 300 Ehepaare zurück, die am Samstag den „Tag der Ehejubiläen“ in Münster gefeiert haben. Den Auftakt bildete eine Messe mit Bischof Felix Genn. Er ermunterte die Paare, „weiter in Treue den Weg gemeinsam zu gehen“.

Lang verheiratete Paare könnten jüngeren Eheleuten ein Vorbild sein, denn auch Menschen seien „einander Geschenk und Gabe in Ehe und Familie“. Liebe und Aufmerksamkeit zeigten sich darin, wie Menschen mit dem umgingen, was ihnen im Partner geschenkt sei. Genn ermunterte zur Dankbarkeit – „auch wenn es Verwundungen, Leid und Schmerz auf dem gemeinsamen Lebensweg gibt“.

Einzelsegen für die Paare

Am Ende der Messe konnten sich die Paare einzeln segnen lassen. Den Segen spendeten Bischof Genn, die Weihbischöfe Christoph Hegge und Stefan Zekorn, Prälat Norbert Kleyboldt und die Domkapitulare Klaus Winterkamp und Josef Leenders.

Sechs Paare feierten Eiserne Hochzeit (65 Jahre), 16 feierten Diamantene Hochzeit (60 Jahre), 136 feierten Goldene Hochzeit (50 Jahre), 58 feierten Rubinhochzeit (40 Jahre), 24 feierten Perlenhochzeit (30 Jahre), 55 feierten Silberhochzeit (25 Jahre) und ein Paar Rosenhochzeit nach zehn Ehejahren. Der nächste „Tag der Ehejubiläen“ ist für das Frühjahr 2018 geplant.