Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Aktionen in Hamminkeln, Ibbenbüren und Dorsten

„Tat.Ort.Nikolaus“: Bonifatiuswerk fördert drei Gruppen im Bistum Münster

  • Drei Projekte im Bistum Münster nehmen an der bundesweiten Aktion „Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder“ des Bonifatiuswerks teil.
  • Die Gruppen wirken in Hamminkeln, Ibbenbüren und Dorsten.
  • Insgesamt werden bundesweit 64 Gruppen mit jeweils 500 Euro unterstützt.
     
Anzeige

Drei Projekte im Bistum Münster nehmen an der bundesweiten Aktion „Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun – kann jeder“ des Bonifatiuswerks teil. Die Gruppen in Hamminkeln, Ibbenbüren und Dorsten sind für ihr Engagement mit jeweils 500 Euro unterstützt worden.

In Hamminkeln packen die Firmlinge der Pfarrei Maria Frieden rund 400 Tüten mit einem Schoko-Nikolaus, Nüssen und einer Mandarine, um sie als Dankeschön an die Feuerwehrleute zu verteilen, heißt es in einer Mitteilung des Bonifatiuswerks. Dazu haben sie eine Karte entworfen, die ihr Anliegen erklärt.

Musical und Aktion für Flüchtlinge

In Ibbenbüren führten Jugendliche für ihre Mitschüler und Angehörige der Pfarrei das Musical „Das Weihnachtswunder“ auf. Für den Heimweg gab es eine kleine Stärkung für die Besucher in Form eines Schoko-Nikolauses. In Dorsten will der Caritasverband eine Adventsaktion gemeinsam mit den Flüchtlingen in der Zentralen Unterbringungseinrichtung durchführen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Die Initiativen werden vom Bonifatiuswerk im Rahmen der bundesweiten Initiative „Weihnachtsmannfreie Zone“ mit jeweils 500 Euro gefördert. „Der Nikolaus steht in besonders sympathischer Weise für praktisch gelebte christliche Werte“, sagt Georg Austen, Generalsekretär des Bonifatiuswerks. Seinem Beispiel folgten die bundesweit 64 geförderten Projekte, so Austen weiter.

Alle Informationen zur Aktion gibt es unter: weihnachtsmannfreie-zone.de.

Drucken
Anzeige