Angesichts geringer AfD-Ergebnisse im Münsterland

Tauber: Christliche Milieus immun gegen Rechtsextremismus

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hält christliche Milieus für „immun“ gegen rechtsextreme Parteien. Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen sei die AfD im katholischen Münsterland teils „deutlich unter fünf Prozent geblieben“, sagte Tauber am Mittwoch im Interview von „Focus Online“.

Für Menschen „mit einem festen Glaubensfundament“ sei die CDU „mit ihrem klaren Kompass attraktiv“, meinte Tauber. Für Neumitglieder spiele das „C“ oft eine wichtige Rolle: „Wir leben in einer Zeit, in der man sich wieder bekennen muss.“ Das Grundgesetz reiche „bei weitem nicht aus“. Darüber hinaus brauche es „eine klare Werteorientierung als Grundlage, die aber nicht abweisend, sondern einladend ist“.

Nach Darstellung in einem Buch des katholischen Politikwissenschaftlers und Publizisten Andreas Püttmann standen 2016 rund acht Prozent der kirchennahen Katholiken der AfD nahe und 12 Prozent der kirchenfernen Katholiken.