___STEADY_PAYWALL___

Erster Termin am Freitag, 25. November

„Telgter Lichterwallfahrt“: Besondere Angebote für Besucher im Advent

Anzeige

Ein neues Programm mit Gottesdiensten und spirituellen Angeboten richtet sich an Menschen, die in der Adventszeit den Wallfahrtsort Telgte besuchen - die „Telgter Lichterwallfahrt“. Angeboten werden Gottesdienste bei Kerzenschein, Friedensgebete, Konzerte und mehr, teilte die Pfarrei St. Marien Telgte mit.

Ein Lichterkreuzweg mit szenischen Elementen eröffnet das neue Programm am Freitag, 25. November, um 19 Uhr an der Propsteikirche. Ein Abend für verwaiste Eltern am 7. Dezember in der Propsteikirche und eine Segnungsfeier für werdende Eltern am 14. Dezember in der Gnadenkapelle nehmen Menschen in den Blick, für die die Vorbereitung auf das Geburtsfest Jesu besonders emotional ist.

Lichterpilgern, Friedenslicht und besondere Angebote

Das Programm im Überblick.

Für das „Lichterpilgern“ gibt es zwei Termine an unterschiedlichen Startorten. Am 3. Dezember gehen die Pilgerinnen und Pilger mit Kerzen und Lampen einen zehn Kilometer langen Rundweg, der an der Gnadenkapelle beginnt. Zwei Wochen später, am 17. Dezember, wird das Friedenslicht aus Bethlehem im Dom in Münster abgeholt und zu Fuß nach Telgte getragen. Wenn Gruppen Telgte besuchen, können sie nach Anmeldung eine eigene thematische Andacht in der Gnadenkapelle feiern.

Die Krippenausstellung im Museum Religio und die Telgter Altstadt würden in den kommenden Wochen tausende Menschen in den Ort locken, erläutert der Telgter Pilgerseelsorger Richard Schu-Schätter den Anlass für das adventliche Programm. „Viele von ihnen nehmen sich auch die Zeit, vor dem Gnadenbild zur Ruhe zu kommen. Dabei hat das Entzünden von Kerzen für sehr persönliche Anliegen eine besondere Bedeutung.“ Daher werde das Motiv des Lichtes die Angebote der Lichterwallfahrt prägen.

Drucken
Anzeige