14. Tag der Öffentlichkeitsarbeit in der Akademie Franz-Hitze-Haus

Tipps zum Datenschutz von Experten des Bistums Münster

„Was geht denn nun beim neuen Datenschutzgesetz und was nicht?“ Dieses Thema brannte den 90 Teilnehmern beim 14. Tag der Öffentlichkeitsarbeit des Bistums Münster unter den Nägeln. Sechs Referenten standen in weiteren Workshops Rede und Antwort.

 Die DSGVO und das KDG – also die Datenschutzgrundverordnung und das Gesetz über den kirchlichen Datenschutz – beschäftigen Öffentlichkeitsarbeiter und Journalisten seit einem Jahr. Eine Orientierung in dem rechtlichen Dschungel, der mit zahlreichen Unklarheiten aufwartet, gab es durch einen Impulsvortrag des Datenschutzbeauftragten des Bistums Münster, Rainer Timmerhinrich in der Akademie Franz Hitze Haus.

Tipps vom Reporter bei der Bistumszeitung „Kirche + Leben“

Themen waren neben dem journalistischen Schreiben, ausdrucksstarkem Fotografieren, dem Konzept des Pfarrbriefs sowie der Website auch die Gestaltung von Printmedien und die professionelle Betreuung der Präsenz in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram. So zeigte Michael Bönte, Reporter bei der Bistumszeitung „Kirche + Leben“ wie sich das Fotografieren vom Knipsen unterscheidet.

Den Teilnehmern helfen, ihre Öffentlichkeitsarbeit noch besser zu machen, aber auch die Vernetzung der Öffentlichkeitsarbeiter in Pfarreien, Institutionen und Verbänden untereinander – das ist das Anliegen des Diözesantags Öffentlichkeitsarbeit.

Veranstalter sind die Abteilung Medien- und Öffentlichkeitsarbeit im Bistum Münster in Kooperation mit der Katholisch-Sozialen Akademie Franz Hitze Haus, der Wochenzeitung im Bistum Münster „Kirche + Leben“, der Medienagentur „kampanile“ sowie dem katholischen Internetportal www.pfarrbriefservice.de.

Info:
Auch im kommenden Jahr wird es einen Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit geben. Er findet statt am Samstag, 25. April 2020, in der Akademie Franz Hitze Haus in Münster.