Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Hilfe für Flüchtlingsfamilien in Lwiw und Charkiw

Ukraine-Hilfe: Toni Kroos und DFB-Stiftung fördern „Die Sternsinger“

  • Fußballprofi Toni Kroos und die DFB-Stiftung Egidius Braun unterstützen „Die Sternsinger“ mit 130.000 Euro.
  • Das Geld ist für die Projekte des Kindermissionswerks in der Ukraine gedacht.
  • Bislang haben die Sternsinger mehr als 1,3 Millionen Euro als Nothilfe in der Ukraine bereitgestellt.
Anzeige

Gemeinsam mit Profifußballer Toni Kroos und der Stiftung Egidius Braun des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) unterstützen „Die Sternsinger“ Kinder in der Ukraine. Insgesamt 130.000 Euro stellen die Stiftungen für Projektpartner der „Sternsinger“ in der Ukraine zur Verfügung, wie das Kindermissionswerk am Donnerstag in Aachen mitteilte.

Die Toni-Kroos-Stiftung stellt demnach knapp 30.000 Euro für die psychologische und medizinische Hilfe für Flüchtlingsfamilien in Lwiw bereit. In der westukrainischen Stadt hielten sich aktuell Tausende Binnenvertriebene auf, vor allem Frauen und Kinder. Viele Betroffene seien schwer traumatisiert und benötigten dringend medizinische Hilfe. Gerade Kinder litten unter diesen Bedingungen, deshalb wolle er mit seiner Stiftung „einen kleinen Teil dazu beitragen, ihren körperlichen und seelischen Zustand hoffentlich zu verbessern“, so Kroos, der beim spanischen Topclub Real Madrid unter Vertrag steht.

DFB-Stiftung spendet 100.000 Euro für Ukraine

Die DFB-Stiftung Egidius Braun stelle zudem für Nothilfemaßnahmen in der ostukrainischen Großstadt Charkiw 100.000 Euro zur Verfügung. Das Geld stamme aus Spenden, die beim Solidaritätsspieltag im Breitenfußball Ende März gesammelt wurden. Mit der Nothilfe würden rund 3.000 Familien in Charkiw erreicht, die dort seit Wochen unter den permanenten russischen Bombenangriffen litten, erklärten „Die Sternsinger“.

Die DFB-Stiftung Egidius Braun habe bereits kurz nach Beginn des Krieges gemeinsam mit der Stiftung „Die Mannschaft“ eine Soforthilfe in Höhe von ebenfalls 100.000 Euro bereitgestellt. Seit 1996 gehört das Kindermissionswerk zu den Partnern der DFB-Stiftung.

Sternsinger helfen mit Millionensumme

Das Kindermissionswerk hat den Angaben zufolge seit Ausbruch des Ukraine-Krieges rund 1,3 Millionen Euro für Nothilfen bereitgestellt. Partner der Sternsinger brachten Kinder und Familien aus besonders bedrohten Städten in den Westen des Landes. Die Binnenflüchtlinge würden auf der Flucht medizinisch betreut und mit dem Nötigsten wie Nahrungsmittel, Hygieneartikel, Verbandszeug, Decken und Schlafsäcken versorgt.

„Unsere Partner sind weiter unermüdlich im Einsatz, um die Not zu lindern. Wir stehen fest an der Seite der Kinder und an der Seite unserer Partner“, sagte der Präsident des Kindermissionswerks, Dirk Bingener.

Drucken
Anzeige