___STEADY_PAYWALL___

Repräsentative Befragung der "Bild"-Zeitung zeigt Stimmungslage

Umfrage: Mehrheit fordert Woelki-Abberufung und Rücktritt aller Bischöfe

  • Laut aktueller Umfrage wünscht sich eine Mehrheit, dass alle katholischen Bischöfe in Deutschland dem Papst ihren Rücktritt anbieten.
  • Die Mehrheit der befragten Katholiken wünscht sich eine Abberufung des Kölner Kardinals Woelki durch den Papst.
  • Bei der Umfrage sind 1.002 Menschen befragt worden.
Anzeige

In einer aktuellen repräsentativen INSA-Umfrage für die "Bild-Zeitung" (Montag) wünschen sich knapp 65 Prozent aller Befragten, dass alle katholischen Bischöfe in Deutschland dem Papst ihren Rücktritt anbieten. Fast neun Prozent der Befragten antworteten mit Nein, 16,5 Prozent gaben an, es sei ihnen egal, 10 Prozent machten keine Angaben.

Unter den katholischen Befragten sprachen sich 70 Prozent für einen solchen Schritt aus. Die Frage bezog sich ausdrücklich auf das Beispiel Chile. Dort hatten fast alle katholischen Bischöfe als Folge der dortigen Missbrauchsskandale ihren Rücktritt angeboten. Der Papst hatte allerdings nur einige Rücktritte angenommen.

Mehrheit für Abberufung von Kardinal Woelki

Auf die Frage, ob Papst Franziskus den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki abberufen soll, antworteten 39 Prozent aller Befragten und 61 Prozent der befragten Katholiken mit Ja. Bei den Protestanten waren 41 Prozent dafür, bei den Konfessionslosen 29 Prozent. Von allen Befragten antworteten 8 Prozent mit Nein, 39 Prozent gaben an, es sei ihnen egal, 14 Prozent machten keine Angaben.

Die dritte Frage - nur an die Katholiken - lautete, ob sie schon mal "im Zusammenhang mit den Skandalen um den Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Woelki über einen Kirchenaustritt nachgedacht" haben. Hier antworteten 31,5 Prozent mit Ja, 39,4 Prozent mit Nein und 9,4 Prozent machten keine Angaben. Die restlichen 19,7 Prozent sagten, sie hätten schon mal über einen Kirchenaustritt nachgedacht, aber aus einem anderen Grund.

Blitzbefragung mit 1.002 Menschen

Für die repräsentative Blitzbefragung hat das Meinungsforschungsinstitut INSA am Freitag nach eigenen Aussagen insgesamt 1.002 Bürgerinnen und Bürger befragt. Darunter waren den Angaben zufolge 26,1 Prozent Katholiken; 30,5 Prozent gehörten einer evangelischen Landeskirche an, 7,4 Prozent einer anderen Konfession oder Religion. 31,9 Prozent waren konfessionslos, 4 Prozent machten keine Angaben.

Die Fragen lauteten:
- In Chile haben als Folge der dortigen Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche alle Bischöfe dem Papst ihren Rücktritt angeboten. Würden Sie sich einen solchen Schritt auch von den deutschen Bischöfen wünschen?
- Sollte Papst Franziskus Kardinal Woelki abberufen?
- Haben Sie im Zusammenhang mit den Skandalen um den Kölner Erzbischof Kardinal Rainer Woelki über einen Kirchenaustritt nachgedacht?
- Welche Konfession haben Sie?

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur