___STEADY_PAYWALL___

Papst Franziskus besucht Helfer und Impfkandidaten

Vatikan lässt 1200 Bedürftige impfen

  • Der Vatikan lässt insgesamt 1200 Bedürftige und Obdachlose impfen.
  • Papst Franziskus besucht die Aktion in der vatikanischen Audienzhalle.
  • Mitarbeiter im Vatikan und ihre Familien sind bereits geimpft.
Anzeige
  • DKM Fundraising Spender finden!

Der Vatikan hat am Karfreitag sein Corona-Impfprogramm für Bedürftige fortgesetzt. Laut einer Mitteilung erhielten inzwischen 800 Personen aus römischen Hilfseinrichtungen ihre erste Dosis. Die vor einigen Tagen gestartete Aktion findet in der vatikanischen Audienzhalle statt. Weitere Runden sind für die kommenden Tage geplant.

Am Freitagmorgen besuchte Papst Franziskus Helfer und Impfkandidaten, um sich persönlich von den Fortschritten zu überzeugen. Das vatikanische Presseamt verbreitete Fotos, die das Kirchenoberhaupt umringt von zahlreichen "armen und ausgegrenzten" Menschen zeigen. Am frühen Abend wird der 84-Jährige im Petersdom an das Leiden und Sterben Christi erinnern.

Päpstliches Almosenamt zahlt den Impfstoff

Insgesamt sollen in Zusammenarbeit mit der Klinik Lazzaro Spallanzani 1.200 Bedürftige immunisiert werden. Der Impfstoff vom Mainzer Hersteller Biontech und dessen US-Partner Pfizer wird vom päpstlichen Almosenamt zur Verfügung gestellt.

Bereits im Januar hatte der Vatikan Dutzenden Obdachlosen in Rom eine Immunisierung angeboten. Das Impfprogramm in den eigenen Reihen ist derweil weitgehend abgeschlossen. Ein frühzeitig bestellter Vorrat von 10.000 Biontech-Impfdosen reicht für alle Mitarbeiter und deren Familienangehörige aus. Auch der Papst selbst zählt zu den Geimpften.

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Streffing Krimis
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur