Heft soll „Brücken zwischen Menschen unterschiedlichen Glaubens bauen“

Vechtaer Kirchenführer jetzt auch auf Arabisch, Farsi und Türkisch

Die Kirchen im Oldenburger Land haben ihren Kirchenführer für Muslime auch auf Arabisch, Farsi und Türkisch herausgegeben. Auf 40 Seiten soll der Kirchenführer Muslimen die christliche Religion, seine Architektur und Liturgie erklären, wie das Offizialat Vechta am Dienstag mitteilte.

„Die Orientierungshilfe trägt dazu bei, Brücken zwischen Menschen unterschiedlichen Glaubens zu bauen“, sagte Thomas Adomeit, Vertreter im Bischofsamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Auch der Vechtaer Weihbischof Wilfried Theising zeigte sich erfreut, Menschen den christlichen Glauben nun in deren Sprache erklären zu können.

Sensibilität bei Übersetzung

Bereits mit Erscheinen des deutschsprachigen Kirchenführers „Willkommen in unseren Kirchen. Eine Orientierungshilfe“ seien Übersetzungen in die drei Sprachen geplant gewesen, so das Offizialat. Wichtig sei dabei jedoch gewesen, Übersetzer zu finden, die auch den christlichen Glauben und seine Begriffe gut kennen.

Bestellungen bei der Evangelisch-lutheranischen Landeskirche, Tel. (04 41) 77 01 11 1, E-Mail: bischofsbuero@kirche-oldenburg.de oder beim Bischöflich Münsterschen Offizialat, Tel. (0 44 41) 87 21 12, E-Mail: info@bmo-vechta.de. Die Broschüre ist für Kirchengemeinden und Einrichtungen der beiden Kirchen kostenlos. Für andere Einrichtungen und Personen erfolgt der Versand gegen eine Schutzgebühr von zwei Euro.