„Kreuz & Quer“ tritt am 16. und 17. August in St. Marien auf

Warendorfer Chor führt Musical über Maria auf

„Mutter Maria“ heißt das Musical, zu dem der Chor „Kreuz & Quer“ am Freitag, 16. August, um 19 Uhr und am Samstag, 17. August, um 20 Uhr in die Pfarrkirche St. Marien nach Warendorf einlädt. 70 Sängerinnen und Sänger sind an der Aufführung beteiligt. Dargestellt wird die Lebensgeschichte Mariens. Der Eintritt ist frei.

Im Werk wechseln sich Spiel­szenen mit gesungenen Partien ab. In den Hauptrollen zu hören sind die beiden Warendorfer Anna Schulze Westhoff als Maria und Berthold Lui als Josef. Den kleinen Jesus verkörpert der zwölfjährige Mika Mika Sechelmann.

Musik von Pater Norbert Becker

„Mutter Maria“ ist kein Stück aus der Retorte. Die Idee, mit dem Chor einen eigenen Beitrag zum Warendorfer Mariä-Himmelfahrts-Wochenende zu leisten, habe sie schon länger gehabt, erklärt Chorleiterin Elke Blienert. Auf dem Notenmarkt sei sie aber nicht fündig geworden.

Mit ihrer Freundin Doris Köpke machte sich die Musikerin daran, das Stück selbst zu konzipieren. Als Grundlage dient den beiden Frauen das Liedwerk von Pater Norbert Becker. Der Priester und Herz-Jesu-Missionar ist ein bekannter Komponist Neuer geistlicher Lieder. Seine Werke haben zum Teil Eingang im Gotteslob gefunden.

Sprechtexte selbst verfasst

Becker war Seelsorger am Kardinal-von-Galen-Gymnasium in Münster-Hiltrup und arbeitet heute am Bildungshaus Steinerskirchen im oberbayerischen Hohenwart. Markenzeichen seiner Kompositionen sind eingängige, ohrwurm­taugliche Melodien und eine zeitgemäße Sprache. Er gilt als Komponist, der dem Publikum die Zuversicht vermitteln will, auf die Nähe Gottes vertrauen zu können.

Die Sprechtexte im Musical haben Blienert und Köpke  selbst verfasst. Lieder und Texte sollen mit ihrer Spiritualität nun Herz und Seele des Publikums ergreifen, wünscht sich Elke Blienert.

Drittes Musical von „Kreuz & Quer“

Nach „Der Weg nach Santiago“ und „Luther“ ist „Mutter Maria“ das dritte Musical, das Blienert mit ihrem Chor „Kreuz & Quer“ aufführt. Vier Monate haben sich die Sängerinnen und Sänger vorbereitet und nach Angaben ihres Vorsitzenden Berthold Lui dabei viel Spaß gehabt. Diese Freude wollten sie nun an das Publikum weitergeben.