Kirche+Leben Lexikon

Was ist der Weltgebetstag der Frauen?

Kirche+Leben Lexikon

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Bewegung christlicher Frauen in mehr als 170 Ländern. Unter dem Motto „Informiertes Beten - betendes Handeln“ treffen sie sich jedes Jahr am ersten Freitag im März zu einem ökumenischen Gottesdienst.

Anzeige
  • Passionsspiele Oberammergau mit Ulm und »Junge Donau«

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Bewegung christlicher Frauen in mehr als 170 Ländern. Unter dem Motto „Informiertes Beten - betendes Handeln“ treffen sie sich jedes Jahr am ersten Freitag im März zu einem ökumenischen Gottesdienst. Die Liturgie gestalten jeweils Frauen eines Beispiellands.

Dem Weltgebetstag gehen in jeder Gemeinde intensive Vorbereitungen voraus: In Seminaren und Workshops bekommen die Teilnehmer Informationen über das jeweilige Weltgebetstagsland, über seine Geschichte, Geografie, Politik, Wirtschaft, Kultur und Religion. Auch landestypische Kochrezepte werden ausprobiert. Ein besonderes Augenmerk bei der Vorbereitung des Weltgebetstags liegt auf der Lebenssituation von Frauen in dem jeweiligen Land. Bibelarbeiten sollen dabei helfen, das bessere Verständnis über nationale und konfessionelle Grenzen hinweg zu fördern.

Die Feiern zum Weltgebetstag der Frauen finden nicht als zentrale Veranstaltung statt, sondern in zahlreichen, von Frauen vorbereiteten ökumenischen Gottesdiensten in den Gemeinden. Dazu ist die ganze Gemeinde eingeladen. In Deutschland tragen Frauenorganisationen und -verbände christlicher Kirchen den Weltgebetstag der Frauen. Sie sind zusammengeschlossen im „Weltgebetstag der Frauen - Deutsches Komitee“. Mit dem Erlös der Kollekten der Weltgebetstags-Gottesdienste fördert das Deutsche Komitee des Weltgebetstages Frauenprojekte auf der ganzen Welt.

Drucken
Anzeige
  • Komm in den KLup
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur