Kirche+Leben Lexikon

Was ist ein Ökumenischer Gottesdienst?

Kirche+Leben Lexikon

Ein gemeinsamer Gebetsgottesdienst von Christen verschiedener Konfessionen ohne Eucharistiefeier bzw. Abendmahl wird ein ökumenischer Gottesdienst genannt. Das Zweite Vatikanische Konzil empfiehlt solche gemeinsamen Gottesdienste, die aus Gebet, Schriftlesung, Predigt und Fürbitte bestehen, weil das Gebet neben der Betrachtung der Heiligen Schrift (Bibel) der beste Weg sei, um an der Basis das Bemühen um Einheit zu fördern.

Ökumenische Gottesdienste haben sich u.a. bewährt in der „Gebetswoche um die Einheit der Christen“ und am „Weltgebetstag der Frauen“ aber auch bei den Bewegungen mit anderen Konfessionen während der Papstreisen.