Eucharistiefeier am Sonntag mit Schwestern und Domvikar Fabian Tilling

WDR überträgt Gottesdienst aus Münsters Klarissenkloster

WDR 5 überträgt am Sonntag, 21. Mai, ab 10 Uhr die Messfeier der Klarissen an Münsters St.-Paulus-Dom. NDR Info ist ebenfalls angeschlossen. Die heilige Messe ist außerdem im Internet unter www.wdr5.de zu hören.

Den Gottesdienst leitet Domvikar Fabian Tilling. Es musizieren eine Schola der Schwestern unter der Leitung von Christiane Alt-Epping, die auch die Orgel spielt. Die Harfe spielt Brigitte Langnickel-Köhler.

Klara und die Klarissen

Der Klarissenorden geht auf die heilige Klara (1193-1253) zurück, die engste Gefährtin des heiligen Franz von Assisi. Beide stammen aus gut betuchten Elternhäusern im Städtchen Assisi im italienischen Umbrien. Gemeinsam entscheiden sie sich jedoch für ein Leben in völliger Armut. Klara beginnt mit einigen Frauen in dem bis heute bestehenden Kirchlein San Damiano am Rand von Assisi ein neues Leben, das sich ganz Jesus Christus, der Armut und dem Gebet verpflichtet weiß. Die Regel, die Klara für ihre Gemeinschaft schreibt, gilt als erste von einer Frau verfasste Ordensregel der katholischen Kirche.

Das Kloster der Klarissen am Dom zu Münster wurde 1973 von Heinrich Tenhumberg, dem damaligen Bischof von Münster, gegründet. Die Schwestern sollten stellvertretend und sichtbar für alle kontemplativen Gemeinschaften im Bistum stehen. Zum Auftrag der Klarissen am Dom gehört es daher bis heute, einen Teil des Stundengebets im St.-Paulus-Dom zu feiern, an dem alle Menschen teilnehmen können. Die Schwestern beten täglich die Vesper, das Abendgebet der Kirche im Dom. Schwester Ancilla Röttger (66) leitet die Gemeinschaft als Äbtissin.