Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Treffen in Porto und Lissabon vom 26. Juli bis 7. August

Weltjugendtag 2023: Bistum Münster organisiert Reise für 200 Teilnehmende

  • Zum Weltjugendtag 2023 in Lissabon bietet auch das Bistum Münster eine Reise an.
  • Sie beginnt mit einem Treffen in Villa Real und dauert vom 26. Juli bis zum 7. August.
  • Die Organisatoren in Münster rechnen mit 200 Teilnehmenden aus dem Bistum.
Anzeige

Der Weltjugendtag rückt näher – und damit auch die Planungen im Bistum Münster. Nach Auskunft des Weltjugendtags-Teams im Bischöflichen Generalvikariat sind bereits die ersten Anmeldungen für die Fahrt nach Lissabon 2023 eingegangen. Demnach fiel die Resonanz auf das Angebot des Bistums sehr gut aus, wieder zum Weltjugendtag zu reisen. Die Diözese arbeitet dazu mit dem Reiseveranstalter "Emmaus-Reisen" zusammen, einem Partner von "Kirche-und-Leben.de". Man rechne noch mit weiteren Anmeldungen, so Julia Wehofsky, Mitglied im Weltjugendtagsteam und Referentin für Ministrantenpastoral.

Nach dem letzten Weltjugendtag in Panama 2019 sei nun der Veranstaltungsort in portugiesischen Hauptstadt Lissabon auch deutlich besser erreichbar, so Wehofsky. Das mache es für junge Menschen attraktiver, zu der Jugendbegegnung zu reisen. Insgesamt rechne man mit etwa 200 Teilnehmenden aus dem Bistum Münster.

Weltjugendtag mit Papst Franziskus

Mit einem Flug von Frankfurt nach Porto am 26. Juli beginnt die Reise zur Begegnung junger Menschen aus der ganzen Welt. Anschließend führt die Fahrt in die Region Villa Real zu den Tagen der Begegnung, wo die Jugendlichen bis zum 30. Juli 2023 die portugiesische Kultur und heimische junge Christinnen und Christen kennenlernen. Am 1. August beginnt der Hauptteil der Reise in Lissabon zum offiziellen Weltjugendtag, zu dem sich auch Papst Franziskus angekündigt hat. Das Leitwort lautet: „Maria machte sich auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa“. Am 7. August 2023 kehren die Jugendlichen zurück in ihre Heimat.

Anmelden können sich Gruppen und Einzelpersonen noch bis zum 1. März 2023 unter emmaus-reisen.de/reise/wjt. Das Mindestalter liegt bei 16 Jahren. Minderjährige benötigen eine erwachsene Begleitperson, zur Sicherung der Aufsichts- und Sorgfaltspflicht.

Initiative von Papst Johannes Paul II.

Die Weltjugendtage entstanden auf Initiative von Papst Johannes Paul II.. 1984 lud er erstmals zum „Internationalen Jubiläum der Jugend“ nach Rom ein. Nach großer Begeisterung für diese Art von Begegnung entstand 1985 der Weltjugendtag. Alle zwei bis drei Jahre fanden unter anderem in Buenos Aires, Denver, Manila. Am Treffen 2005 in Köln mit dem kurz zuvor gewählten deutschen Papst Benedikt XVI. nahmen rund 1,2 Millionen junge Leute teil.

Drucken
Anzeige