Erst 100.000 Jugendliche haben Teilnahme bestätigt

Weltjugendtag in Panama: Wohl weniger Teilnehmer als geplant

Zum Weltjugendtag in Panama in der kommenden Woche erwartet die Kirche in dem mittelamerikanischen Staat offenbar deutlich weniger Pilger als geplant. Der Erzbischof von Panama-Stadt, José Domingo Ulloa, erklärte, von den 220.000 Pilgern, die sich eingeschrieben hätten, hätten bislang nur 100.000 ihre Teilnahme bestätigt. „Die Realität in Mittelamerika, besonders in den letzten Monaten, hat die Zahl der Menschen, die am Weltjugendtag teilnehmen wollen, beeinflusst“, sagte Ulloa.

Vor allem die Umstände in dem von Gewalt geprägten Länderdreieck Guatemala, Honduras und El Salvador verbiete es vielen Pilgern, ihren Traum zu verwirklichen und sich mit dem Papst zu treffen, erklärte Ulloa. Die Teilnahme am Weltjugendtag kostet umgerechnet zwischen 45 und 210 Euro und beinhaltet unter anderem Verpflegung und Transport.

100 Pilger aus dem Bistum Münster

Aus dem Bistum Münster pilgern 100 junge Menschen zum Weltjugendtag, unter anderem mit Emmaus-Reisen. Vor dem eigentlichen Weltjugendtag verbringen sie derzeit Tage der Begegnung in Münsters Partnerbistum Tula in Mexiko.