Kirche+Leben Lexikon

Wer ist Norbert Köster?

Kirche+Leben Lexikon

Norbert Köster wurde 2015 von Bischof Felix Genn zum Bischöflichen Generalvikar ernannt. Zum 1. Oktober 2018 trat er auf eigenen Wunsch zurück.

  • geb. 29. April 1967 in Ibbenbüren
  • zum Priester geweiht am 30. Mai 1993
  • 1993 Aushilfe in Mettingen St. Agatha, Dorsten St. Josef und im Pfarrverband Dinslaken-Hünxe
  • 1993 Kaplan in Sendenhorst St. Martini
  • 1996 Mitglied des Priesterrates
  • 1997 Kaplan in Warendorf St. Laurentius und Diözesankurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg, Rektor der Kapelle Zum Hl. Ludgerus in der Jugendbildungsstätte Gilwell in Haltern am See
  • 2000 zum Studium freigestellt, Heimleiter im Deutschen Studentenheim in Münster und Rektor der dortigen Hauskapelle
  • 2005 Diözesanjugendseelsorger, Diözesanpräses des Bundes der deutschen katholischen Jugend (BDKJ), Mitarbeiter in der Jugendkirche 'effata!' in Münster, weiterhin zusätzl. Heimleiter im Deutschen Studentenheim in Münster und Rektor der dortigen Hauskapelle
  • 2005 erneut Mitglied des Priesterrates
  • 2007 Subsidiar in St. Joseph und St. Marien in der Seelsorgeeinheit Münster (Kinderhaus) und Münster (Sprakel), zum Studium freigestellt
  • 2010 Akademischer Rat auf Zeit
  • 2012 Subsidiar in Münster (Kinderhaus) St. Marien und St. Joseph, weiterhin zum  Studium freigestellt
  • 2013 zusätzlich Rektor der Hauskapelle in der Friedrichsburg in Münster
  • 2015 Ernennung zum Generalvikar im Bistum Münster (Amtsantritt 1. Juli 2016)
  • 2016 Residierender Domkapitular an der Hohen Domkirche in Münster
  • 10 Juli 2018 Ankündigung des Rücktritts als Generalvikar zum 1. Oktober