Kirche+Leben Lexikon

Wer ist Richard Schulte Staade?

Kirche+Leben Lexikon

Richard Schulte Staade war von 1974 bis 2006 Pfarrer im Wallfahrtsort St. Marien Kevelaer. 1985 wurde er nichtresidierender Domkapitular am münsterschen St.-Paulus-Dom.

  • geb. 25.01.1932 in Werden/Ruhr
  • 21. Juni 1963 Priesterweihe
  • 1963 Aushilfe in Bocholt St. Georg
  • 1963 Kaplan in Coesfeld St. Jakobi
  • 1966 Bezirksvikar für das Bischöfliche Kommissariat Niederrhein in Wesel
  • 1970 bis 2000 Mitglied des Priesterrates
  • 1971 Domvikar in Münster, Leiter der Abteilung Erwachsenenseelsorge, Leiter und Geistlicher Beirat der Gruppe Familienseelsorge, Stellvertretender Leiter der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat und Diözesanbeauftragter der Katholischen Ehe- und Familienberatung im Bistum Münster
  • 1972 desgl. und komm. Diözesanpräses des ACV
  • 1972 zusätzlich Caeremonarius am St.-Paulus-Dom in Münster
  • 1973 desgl. und Geistlicher Beirat des Familienbundes der deutschen Katholiken im Bistum Münster
  • 1974 Pfarrer in Kevelaer Basilika St. Marien
  • 1976 Dechant im Dekanat Goch
  • 1982 Ehrendomkapitular in Münster
  • 1982 erneut Dechant im Dekanat Goch
  • 1985 nichtresidierender Domkapitular in Münster
  • 1988 Definitor im Dekanat Goch
  • 1989 Konsistorialrat h.c. der Apostolischen Exarchie für Ukrainer des byzantinischen Ritus in Deutschland und Skandinavien
  • 1992 Ehrendomkapitular an der Kathedralkirche in Luxemburg
  • 1992 Päpstlicher Ehrenprälat
  • 1994 erneut Definitor im Dekanat Goch
  • 1995 Archimandrid des Patriarchates Antiochien
  • 1996 Ehrendomherr im Bistum Roermond/Niederlande
  • 1999 Ehrendomherr und Konsistorialrat im Bistum Presov/Slowakei
  • 2000 Archimandrit und Patriarchal-Exarch des Patriachates von Antiochien und dem gesamten Orient
  • 2006 Pfarrer em. in Wesel St. Martini
  • 2007 Emeritierung als nichtresidierender Domkapitular
  • 2008 Ehrendomherr von Pressow/Slowakei