Solibrot-Aktion der Kindergärten in Recklinghausen

Wie Kinder das tägliche Brot schätzen lernen

Ganz besondere Brote und Brotbackmischungen sollen während der Fastenzeit in den katholischen Kindertagesstätten in Recklinghausen reißenden Absatz finden: Die Kinder bieten gemeinsam mit ihren Erziehern „Solibrote“ an, entweder selbstgebacken oder vom Bäcker in der Nähe geliefert. Die Solibrote schmecken nicht nur gut, sondern tun auch gut. Mit dem Erlös aus der Aktion werden Projekte des Hilfswerks Misereor unterstützt, wie zum Beispiel für Straßenmädchen in Nairobi.

Tolle Sache für Kita-Kids

Für die Kita-Kids ist die Solibrot-Aktion eine tolle Sache. Sie erfahren so ganz praktisch, dass sie einen Beitrag leisten können, um benachteiligten Jungen und Mädchen in Afrika oder anderswo ein besseres Leben ermöglichen zu können. Die Kinder werden sich in den kommenden Wochen der Fastenzeit mit dem Thema „Teilen“ beschäftigen. Spielerisch werden sie die Welt erkunden, den Weg des Brotes von den Getreidefeldern bis auf den Esstisch verfolgen.

Dabei erfahren sie, dass für viele Kinder weltweit das „tägliche Brot“ Reis, Maisfladen oder Hirsebrei ist und dass es nicht selbstverständlich ist, jeden Tag satt zu werden. Weltweit leiden rund 840 Millionen Menschen unter ständigem Hunger, und alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an Unterernährung und ihren Folgen.

Partner in 100 Ländern der Welt

Misereor ist das Hilfswerk der katholischen Kirche, das sich für die Armen einsetzt – ungeachtet ihrer Religion, Herkunft, Hautfarbe und des Geschlechts. Damit die Hilfe nachhaltig wirkt, arbeitet Misereor mit 2700 Partnern in mehr als 100 Ländern der Welt zusammen, die genau die Situation der Menschen kennen und wissen, wo Hilfe am effektivsten ansetzt. Durch Bildungs- und Lobbyarbeit setzt sich Misereor auch in Deutschland für eine Welt ein, in der für alle ein menschenwürdiges Leben möglich ist.

20 Kindertagestätten in Recklinghausen haben sich mit den Zielen von Misereor solidarisch erklärt. Ein Höhepunkt der Fastenaktion wird die „Solibrot-Trommelreise“ mit dem Musikpädagogen Markus Hoffmeister am 9. März sein. Die Trommel ist das Instrument Afrikas. 550 Kinder aus dem gesamten Stadtgebiet werden in die Helmut-Pardon-Sporthalle kommen. Jedes Kind bekommt eine eine Trommel.

Einige Bäckereien beteiligen sich ebenfalls an der Aktion, in dem sie in ihren Ladengeschäften Solibrot mit einem Aufschlag für Misereor den Kunden zum Kauf anbieten. Solibrotbackmischungen gibt es in Pauls Mühle und im Eine-Welt-Laden an der Steinstraße.