Franziskaner wird Internet-Hit

Youtube-Pater Manuel Sandesh: Mit Musik berufen

Video der Erzdiözese Wien: "Ein Pater jenseits aller Klischees"Video: Erzdiözese Wien
  • Pater Manuel Sandesh verbreitet Musik-Videos auf eigenem YouTube-Channel
  • In Zeiten leerer Kirchen möchte er mit seinen Videos Interesse am Glauben wecken
  • Trotz zehntausender Video-Aufrufe: als Influcener möchte er nicht bezeichnet werden

Ordensmann, YouTuber, Musiker, all das ist Pater Manuel Sandesh. „Ich bin dankbar für die franziskanische Berufung und die Musik“, sagt er. Pater Sandesh Manuel stammt gebürtig aus Indien und lebt in Wien. Er liebt Musik, lebt den Glauben und bricht ganz nebenbei mit alten Vorurteilen. Denn der Franziskaner betreibt von seinem Ordenszimmer aus einen eigenen YouTube-Channel. Seine teils unkonventionellen Videos wurden von zehntausenden Menschen geklickt, sein Kanal hat bereits über 7.000 Abonnenten.

Er möchte seine Freude mit den Menschen teilen – schließlich bedeutet sein Name Sandesh auch „gute Botschaft“ erklärt der fröhliche Ordensmann. Er bekomme viele Rückmeldungen auf seine Videos. Leute wollen ihn im Kloster besuchen oder suchen das Gespräch mit ihm. Auch das sei ein Weg zum Glauben, ist Sandesh überzeugt. In seinen Videos singt, rappt und erzählt er vom Glauben. Als Influcener möchte er aber nicht bezeichnet werden, denn die Menschen sollen sich ihre eigene Meinung bilden, auch zur Kirche.

Der Berufung und der Gitarre stets treu

In Zeiten leerer Kirchen sollte man neue Wege probieren findet der Mönch. So kämen ihm die Ideen für seine Videos oft auch spontan. So auch zu dem Lied „Hambalisu (Folge deinen Träumen)“. Beim Spaziergang durch die Stadt habe er eine Tanzgruppe gesehen und sie gefragt, ob sie am nächsten Tag in seinem Video mitspielen wolle. „Die haben mich gefragt: Warum tust du dir das an? Die waren alle ungläubig, aber trotzdem sind sie gekommen und jetzt ist das eines meiner besten Videos“, so Sandesh.

Vor sechs Jahren ist der gebürtige Inder nach Österreich gekommen. Auch das Fremdsein in einem anderen Land verarbeitet er in seinen Videos. In Gott findet Pater Sandesh Halt und Kraft mit seinem Schaffen weiter zu machen. Gott vergebe den Menschen die Fehler und nehme sie an, wie sie sind. „Das ist ein herrliches Gefühl. Das ist Glauben. Wir Menschen brauchen Gott“, ist er sich sicher. Pater Sandesh habe Vieles in seinem Leben probiert. Treu geblieben sei er aber stets seiner franziskanischen Berufung und seiner Gitarre.

Drucken