Aus dem Bistum Münster zu den Passionsspielen

Zur Passion nach Oberammergau mit Emmaus-Reisen

An mindestens sieben Terminen veranstaltet Emmaus-Reisen aus Münster mehrtägige Reisen mit dem Besuch der Passionsspiele Oberammergau 2020. Das nur alle zehn Jahre aufgeführte, weltbekannte Stück zur Leidensgeschichte Jesu hat vom 16. Mai bis 4. Oktober 2020 Spielzeit.

Sechsmal bietet Emmaus-Reisen den Besuch des Passionsspiels in Oberammergau zusammen mit einer Tour nach Ulm und an die „junge Donau“ an, und zwar an folgenden Terminen:

  • 19. bis 24. Mai 2020
  • 2. bis 7. Juni 2020
  • 3. bis 8. Juni 2020
  • 8. bis 13. Juni 2020
  • 29. Juni bis 4. Juli 2020 und
  • 23. bis 28. September 2020.

Eine siebte Reise begleitet Weihbischof Rolf Lohmann aus Xanten, Regionalbischof für den Niederrhein und das Kreisdekanat Recklinghausen, vom 8. bis 14. September. Laut Bischöflicher Pressestelle reisen die Teilnehmer zunächst nach Ruhpolding in Oberbayern. Von dort sind Ausflüge unter anderem zum Chiemsee, nach Traunstein und Salzburg geplant. Am Nachmittag des sechsten Tages erleben die Reisenden das fünfstündige Passionsspiel.

Hintergrund zum Passionsspiel

Das Stück geht auf das Jahr 1633 zurück. Damals starben 84 Menschen aus Oberammergau während des Dreißigjährigen Krieges an der Pest. Die Einwohner gelobten daraufhin, alle zehn Jahre die Passion Jesu aufzuführen, damit Gott der Krankheit ein Ende bereite. Der Überlieferung nach starb danach niemand mehr an der Pest.

2020 werden knapp 500.000 Besucher an 103 Spieltagen erwartet. Jede Aufführung können rund 4.400 Personen auf überdachten Sitzplätzen miterleben. An die 2.300 Oberammergauer sind am Spiel beteiligt.

Emmaus-Reisen informiert im Internet und unter Tel. 0251/265500.