Coming soon: Login KLup

Katholischer Propst Hubertus Böttcher und evangelischer Pfarrer Johannes Böhnke im Amt

Zwei Pfarrer als Karnevalsprinzen in Arnsberg – ökumenisch

Zwei Pfarrer als Karnevalsprinzen: Ökumenisch vereint regieren in dieser Session der katholische Propst Hubertus Böttcher und der evangelische Pfarrer Johannes Böhnke die Narren einer Karnevalsgesellschaft in Arnsberg.

Zwei Pfarrer als Karnevalsprinzen: Ökumenisch vereint regieren in dieser Session der katholische Propst Hubertus Böttcher und der evangelische Pfarrer Johannes Böhnke die Narren der „Kleinen Arnsberger Karnevalsgesellschaft“ im Sauerland.

Böttcher leitet als Pfarrer den Pastoralen Raum Arnsberg, einen Zusammenschluss mehrerer Gemeinden im Erzbistum Paderborn. Die Karnevalisten haben ihm den Ehrentitel „Hubertus, die himmlische Eingebung“ verliehen. Johannes Böhnke – als Prinz „Johannes, der treue Hirte“ – ist Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Arnsberg.

„Ein bisschen verrückt“

„Kirche kann auch anders als freudlos und moralinsauer“, zitiert der WDR Pfarrer Böhnke. Der katholische Propst Böttcher nannte die Proklamation der beiden Pfarrer-Prinzen „ein bisschen verrückt. Aber was verrückt ist, ist meistens gut.“ Es sei Hauptaufgabe von Seelsorgern, „Freude zu bringen und Kommunikation zu schaffen“.

Die Arnsberger Lokalzeitung „Westfalenpost“ berichtet, beim Einzug zu ihrer Proklamation hätten die beiden Prinzen rote Rosen im Saal verteilt. „Lachen gehört zum Glauben dazu wie das Amen in die Kirche“, zitiert die Zeitung die jecken Geistlichen.

Drucken