Anzeige
Komm in den Login KLup
___STEADY_PAYWALL___

Update, 24.11. - Gottesdienst fällt aus

Zweisprachig feiern: Jetzt zum Christmas Carol Service anmelden

  • Der deutsch-englische Weihnachtsliedergottesdienst, der „Christmas Carol Service“, findet am 29. November im Dom zu Münster statt.
  • Besucher müssen sich vorher anmelden.
  • Eine kurzfristige Absage ist jederzeit möglich.
Anzeige

Mit seiner mehr als 30-jährigen Tradition erfreut er sich in jedem Advent großer Beliebtheit: der deutsch-englische Weihnachtsliedergottesdienst (Christmas Carol Service) im Münsteraner Dom. In diesem Jahr findet er am Montag, 29. November, um 18 Uhr statt. Es gelten die 2G-Bedingungen und eine Maskenpflicht, heißt es in einer Mitteilung der Bischöflichen Pressestelle.

Die Veranstalter, der Arbeitskreis Christlicher Kirchen Münster (ACK) und das Domkapitel, greifen dabei eine Tradition der englischen Kirchen auf. Markenzeichen ist die Kombination aus gemeinsam zweisprachig gesungenen Weihnachtsliedern (Christmas Carols), biblischen Lesungen von Muttersprachlern beider Seiten sowie Instrumentalstücken.

Anmeldung für Besucher notwendig

„Nachdem wir im vergangenen Jahr die Veranstaltung Corona-bedingt ausfallen lassen mussten, freuen wir uns, dass wir die Mitbürgerinnen und Mitbürger in diesem Jahr wieder zum gemeinsamen Singen in den Dom einladen können“, erklärt Friedrich Stahlhut, Pfarrer in der evangelischen Kirche und Leiter der Vorbereitungsgruppe. „Wir stimmen uns derzeit fast täglich mit den Verantwortlichen des Luftwaffenmusikkorps Münster und des Doms ab und schauen genau auf die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens in unserer Stadt, um verantwortungsvoll und angemessen agieren zu können“, so Stahlhut weiter. Dabei sei auch eine kurzfristige Absage der Veranstaltung möglich.

Anders als in den Vorjahren ist der Einlass in diesem Jahr nur nach vorheriger Anmeldung im Internet unter www.paulusdom.de möglich. Zutritt haben Geimpfte und Genesene, der Status wird beim Einlass, der ab 17 Uhr möglich ist, geprüft.

Ursprünglich für britische Streitkräfte

Ursprünglich feierten vor allem die britischen Streitkräfte mit ihren Familien den „Carol Service“. Nach und nach kamen viele weitere Gottesdienstbesucher hinzu, die den britischen Familien verbunden waren oder diese Art von Gottesdienst in Großbritannien schätzen gelernt hatten. „Es war der ACK ein Anliegen, den britischen Soldaten und ihren Angehörigen zu ermöglichen, einen Teil dieser Tradition in unserer Stadt zu erleben. Daraus hat sich inzwischen für uns selbst eine Tradition entwickelt“, fasst Maria Kleineidam, Mitglied der Vorbereitungsgruppe, zusammen.

Update, 24.11. - Wie die Bischöfliche Pressestelle am Mittwoch  mitteilt, muss der Christmas Carol Service wegen der pandemischen Lage ausfallen.

Drucken
Anzeige