1,1 Millionen Exemplare wenden sich besonders an Kirchenferne im Bistum Münster

Zweite Ausgabe von „leben!“ kostenlos für alle Katholiken

Magazin leben!
Die zweite Auflage des katholischen Magazins leben! wird derzeit im Bistum Münster verschickt.Video: Michael Bönte
Lesezeit mit dem Magazin leben!

Kostenlos und für mehr 1,1 Millionen Menschen im Bistum Münster: Zum zweiten Mal erscheint in diesen Tagen die Zeitschrift „leben!“. Mit dem „katholischen Magazin für Lebensfreude“ – so der Untertitel – sollen besonders jene Menschen angesprochen werden, die zwar katholisch sind, aber kaum von den Angeboten der Kirche im Bistum Münster erreicht werden.

Im neuen Heft redet Fernseh-Moderatorin Yvonne Willicks (47) Menschen ins Gewissen, die Lebensmittel wegwerfen. Im Interview mit „leben!“ sagt die WDR-Journalistin: „Wenn ich mir vorstelle, in welchen Dimensionen das passiert, gerade auch in Privathaushalten, dann treibt mich das schon um.“ Durch die Vernichtung von Lebensmitteln werde nicht nur bares Geld weggeworfen, sondern auch die Natur mit Füßen getreten.

Landleben, Hochhaussiedlung, Straßenstrich

Zu den weiteren Themen gehören unter anderem die Sorgen einer Bauernfamilie im Münsterland nach monatelanger Trockenheit, eine Hochhaussiedlung in Herten im Ruhrgebiet im Kampf gegen Vorurteile und der sexuelle Missbrauch in der Kirche. Außerdem geht es um Halloween und Allerheiligen, ein Herbstquiz, das Münsteraner Projekt „Marischa“ für Frauen auf dem Straßenstrich, den Laden „Lieber unverpackt“ in Geldern und die Hilfe einer Nonne im Benediktinerinnenkloster Dinklage für Obdachlose.

Das Magazin „leben!“ wird von „Kirche+Leben“-Redaktion produziert. Sowohl der Diözesanrat als auch der Kirchensteuerrat des Bistums unterstützen das Projekt. Das im April dieses Jahres erstmals erschiene Heft war auf ein überwältigendes Echo gestoßen.