Pater Mario Muschik gewählt

Früherer Seelsorger in Reken wird Provinzial der Mariannhiller

Pater Mario Muschik
Pater Mario MuschikFoto: pd

Pater Mario Muschik CMM, ehemaliger Schulseelsorger im ordenseigenen Gymnasium in Reken-Maria Veen und früherer Pfarrer in St. Heinrich Reken, wird ab Februar Provinzial der Missionare von Mariannhill in Deutschland. Das Provinzkapitel der Missionare wählte Muschik in Maria Veen zum Nachfolger von Pater Michael Maß CMM, teilte die Bischöfliche Pressestelle Münster mit.

Zum Hausoberen im Kloster Maria Veen wurde Pater Hubert Wendl CMM gewählt. In dem Ort unterhalten die Missionare ein Gymnasium mit knapp 700 Schülern und ein Jugendhaus für religiöse Angebote. Zudem helfen die Missionare in der Rekener Pfarrei St. Heinrich.

Schulseelsorger und Pfarrer in Reken

Nach dem Noviziat in Würzburg studierte der neue Provinzial Muschik Theologie an der Universität Würzburg, für ein Jahr unterbrochen wegen eines Einsatzes in Simbabwe. Im September 1999 legte er sein Ewiges Ordensgelübde ab, 2001 wurde er zum Priester geweiht.

Nach einer Kaplanszeit in Augsburg wirkte Muschik bis 2003 als Schulseelsorger am Gymnasium Maria Veen. Anschließend war er in einer Pfarrei im Bistum Augsburg tätig. Im September 2006 wurde er Pfarrer in St. Heinrich Reken. 2015 kehrte Pater Mario nach Würzburg zurück und wurde Pfarrvikar in einer Pfarreiengemeinschaft.

Die Missionare von Mariannhill haben ihren Ursprung in einem Trappistenkloster, das Franz Pfanner 1882 in Südafrika gründete. 1885 wurde er der erste Abt von Mariannhill. Mit Dekret vom 2. Februar 1909 trennte der Apostolische Stuhl das Kloster vom Trappistenorden. Seither sind die Missionare von Mariannhill eine eigene Gemeinschaft.