Erstmals seit seinem Rücktritt 2014 ist der frühere Bischof von Limburg Franz-Peter Tebartz-van Elst mit einer größeren Gruppe von Gläubigen seines einstigen Bistums zusammengetroffen. 2014 war er dort nach einem Finanzskandal zurückgetreten.

Mehr...

Am Donnerstag startet die TV-Show „The Voice of Germany“ bei Pro7 und Sat1 in die achte Runde. Zum ersten Mal als Coach mit dabei ist Michael Patrick Kelly. Der Musiker hat sechs Jahre lang im Kloster gelebt und dort seine Liebe zur Musik wiederentdeckt.

Mehr...

Die starken Verluste der CSU bei der Landtagswahl in Bayern haben auch damit zu tun, dass die Partei sich von ihrem christlichen Kern entfernt und engagierte christliche Wähler verprellt hat, meint Jens Joest, Redakteur bei „Kirche-und-Leben.de“.

Mehr...

Schwester Jacintha wirkte als Ordensfrau und als Kind eines Widerstandskämpfers lange Zeit in der Gedenkstätte Esterwegen, auf dem Gelände eines der Emslandlager der Nationalsozialisten.

Mehr...

Laienvertreter in der Kirche sind dem Bamberger Erzbischof Ludwig Schick zufolge wichtig im Kampf gegen Missbrauch. Derweil erneuern Opfervertreter ihre Kritik an der katholischen Kirche.

Mehr...

Franziskus hat am Sonntag Papst Paul VI. , den ermordeten salvadorianischen Erzbischof Óscar Romero, die deutsche Ordensfrau Maria Katharina Kasper und vier weitere Christen heiliggesprochen.

Mehr...

Aktuelle Ausgabe K+L

SCHWERPUNKT

Bleiben oder Austreten?
Der Missbrauchsskandal setzt auch vielen Gläubigen zu. Sie sehen die Glaubwürdigkeit der Kirche beschädigt und sich selber Vorwürfen ausgesetzt. Zwei Frauen und zwei Männer sagen, warum sie trotz allem in der Kirche bleiben - oder nicht.

 

PORTRÄT

Schwester Jacinthas Weg der Versöhnung
Hunderttausende Gefangene quälten die Nazis in Emslandlagern. Für die Franziskanerschwester war die Gedenkstätte Esterwegen lange Lebens- und Arbeitsort.

 

LANDWIRTSCHAFT

Flächenfraß und kein Ende?
Ein Areal von 85 Fußballfeldern wird jeden Tag in Deutschland versiegelt. Landwirte wollen das nicht länger hinnehmen. Sie hoffen auf Unterstützung von der Kirche.

Abo E-PaperNewsletter