Coming soon: Login KLup
 

Kirche+Leben Lexikon

Heiliger Ansgar – wer war das?

Kirche+Leben Lexikon Heiliger Ansgar

Als „Apostel des Nordens“ entfaltete Ansgar als erster Bischof von Hamburg seine Missionstätigkeit bis nach Dänemark und Schweden.

Als „Apostel des Nordens“ entfaltete der erste Bischof von Hamburg seine Missionstätigkeit bis nach Dänemark und Schweden.

Ansgar wurde im September 801 bei Corbie an der Somme in der Diözese Amiens in Nordwestfrankreich geboren. Als Schüler trat er in die Klosterschule in Corbie ein, in der er später auch als Mönch wirkte. Ab 823 lehrte er an der Klosterschule Corvey bei Höxter an der Weser.

Reisen in den Norden

Im Jahr 827 trat er seine Reisen in den Norden an und missionierte zuerst nur in Schweden, drei Jahre später auch in Dänemark. Papst Gregor IV. bestellte ihn schließlich 832 zum ersten Bischof von Hamburg und zum päpstlichen Legaten für Skandinavien und Dänemark.

Nach der Vernichtung der Stadt Hamburg durch einen Brand wurde er 845 auch noch Bischof von Bremen, bevor er ab 864 den beiden vereinigten Diözesen als erster Erzbischof von Hamburg-Bremen vorstand.

Klostergründungen

Zeit seines Lebens leitete er von Bremen aus das Missionswesen in den Nordländern. Er vollendete den Bau der Steinkirche in Bremen und gründete drei Klöster. In den letzten Jahren seines Lebens zog er sich mehr und mehr zurück, bevor er 865 starb. Der Gedenktag des heiligen Ansgar ist der 3. Februar.

Namensbedeutung:
„Ansgar“ ist germanisch und heißt „Gott“ und „Speer“.
Darstellung:
Als Bischof mit Buch oder Kirchenmodell.
Patron:
Ansgar ist Patron des Erzbistums Hamburg

Drucken
Anzeige
Anzeige
  • Kampanile - Medieagentur