Gebete um die „Erlösung der Welt vom Fluch des Terrorismus“

Kirchen verurteilen Anschlag von Sankt Petersburg

Der katholische Moskauer Erzbischof Paolo Pezzi hat den mutmaßlichen Anschlag auf die U-Bahn der russischen Millionenstadt Sankt Petersburg verurteilt. Er bete für die „Erlösung Russlands und der ganzen Welt vom Fluch des Terrorismus“, heißt es in einem am Montagabend veröffentlichten Kondolenzschreiben. Der „Terroranschlag“, so Pezzi, erfülle ihn mit tiefer Trauer.

Der orthodoxe Moskauer Patriarch Kyrill I. verurteilte entschieden die „Aggression gegen friedliche Bürger“. Die Gesellschaft müsse „jedem Ausdruck von Gewalt entgegentreten“. Den Opfern und ihren Angehörigen sprach er sein Beileid aus. Das russisch-orthodoxe Kirchenoberhaupt bat die Priester von Sankt Petersburg, ihnen beizustehen.

Bei einer Explosion in der U-Bahn am Montag kamen mindestens elf Menschen ums Leben; rund 45 Personen wurden verletzt. Die russische Generalstaatsanwaltschaft geht von einem Anschlag aus.